The Evil Within

Quelle: Bethesda Softwares

Entwickler Shinji Mikami wird bei vielen Videospielern bekannt sein.  Er gilt als Erfinder des Survival-Horror-Spielklassikers "Resident Evil", dessen Erfolg ihn in die Produzenten-Liga von Capcom katapultierte. 2004 wird Mikami, nach seinem letzten Survival-Horror-Hit  "Resident Evil 4", in das Capcom-Tochterunternehmen Clover Studio versetzt und verlässt Capcom (2007) nach 17 Jahren. 2010 gründet er in Tokyo sein eigenes Studio Tango Gameworks, welches im Oktober des selben Jahres von der US-amerikanischen Spiele-Firma ZeniMax (der Muttergesellschaft von Bethesda) gekauft wurde.

Mit dem Arbeitstitel "Project Zwei", kündigt Mikami 2012 das erste Projekt an, mit dem er den Oldschool-Survival-Horror zurück in die Video-Spielewelt bringen möchte, mit dem er berühmt wurde. Aus dem Arbeitstitel wurde schließlich "The Evil Within" und Shinji Mikami verspricht mit seinem neuem Projekt großen Gruselspaß und schweißnasse Hände.

Klaustrophobie, Dunkelheit und Einsamkeit sind die Hauptschlagwörter, die neben wenig Munition, albtraumhaften Monstern und einem gruseligem Look den ultimativen Survival-Horror in "The Evil Within" ausmachen sollen. Das ganze klingt sehr nach den Genre-Größen "Resident Evil" und "Silent Hill". Genau das ging mir auch beim Anschauen des Tokyo-Game-Show-Trailers durch den Kopf, da man darin eine gewisse Ähnlichkeit zu besagten Spielen nicht leugnen kann (siehe unten). Darin sieht man neben der sichtlich unter der Situation leidenden Hauptfigur Sebastian Castellanos einige alptraumhafte Kreaturen und Monströsitäten, denen wir begegnen werden und zu guter letzt zeigt sich der mysteriöse Gegenspieler Ruvik.

Diese Ähnlichkeit muss jedoch nicht schlecht sein! Im Gegenteil! Gerade heutzutage, wo die meisten Videospiele wie schnell produziertes, lieblos gestaltetes Pixel-Fast-Food, reich an gehaltvoller Grafik und arm an wertvollem Wiederspielwert, an die Konsumenten gebracht werden, sind solche Projekte mit nostalgischem Charme wichtiger denn je. Spiele, in denen noch echtes Herzblut steckt, da sich die Entwickler damit identifizieren und die modernen Standards der Videospiel-Branche, mit dem kombinieren, was das Genre damals aus- und vor allem groß gemacht hat. Altbewehrte Kost in neuem Gewand! Klingt super! Dieses neue Gewand präsentiert sich in der schicken id-Tech 5 Engine, die zuletzt mit dem Ego-Shooter "Wolfenstein: The New Order" ein Fest für die Augen geboten hat.

In der Handlung von "The Evil Within", das in Japan unter dem Titel "Psychobreak" erscheinen wird, spielt man den Detektiv Sebastian Castellanos, der zusammen mit seiner jungen Partnerin den Schauplatz eines Massenmordes untersuchen soll. Eine dunkle Macht ist am Schauplatz präsent, welche die dort ermittelnden Polizisten tötet. Sebastian wird ebenfalls attackiert, verliert das Bewusstsein und erwacht in einer grausamen Welt, in der er sich gegen alptraumhafte Kreaturen behaupten muss. Er muss sich seinen tiefsten Ängsten stellen, um herauszufinden, was hinter dieser bösen Kraft und dem Hauptantagonisten Ruvik steckt.

Schauspieler Anson Mount (Safe – Todsicher und Non-Stop) leiht dem zu spielenden Charakter Sebastian seine Stimme, während die Stimme seiner Partnerin von Jennifer Carpenter (Pakt der RacheThe Factory) stammt. Antagonist Ruvik wird vom Schauspieler Jackie Early Haley gesprochen, den man aus dem 2009 erschienenen Film Watchmen – Die Wächter als den schwarz-weiß denkenden Rorschach kennt.

Ob uns der Survival-Horror "The Evil Within" wirklich die versprochenen schweißnassen Hände bescheren wird, oder ob das Böse doch nur im Spiel selbst liegt, erfahren wir am 14. Oktober. Dann erscheint das Grusel-Spiel für Playstation 4, Xbox One, wie auch für PlayStation 3, Xbox 360 und den PC.

Ich freue mich darauf, mich als Detektiv Sebastian Castellanos dem Bösen zu stellen und mich wieder einmal richtig zu gruseln. "The Evil Within" ist einer meiner Must-Have-Titel in diesem Jahr und ich setze große Erwartungen in das Spiel, das frischen Wind in das Survival-Horror-Genre bringen soll.

Hier gibt es noch den interessanten Ingame-Trailer zum baldigen Grusel-Vergnügen!