Der dunkle Kristall Serie

© The Jim Henson Company

Quelle: Netflix

Was für eine schöne Überraschung! The Jim Henson Company, die Produktionsfirma des legendären und vor über 25 Jahren verstorbenen Puppenspielers und Muppets-Erfinders Jim Henson, wird eine Prequelserie zu Hensons Fantasy-Kultfilm Der dunkle Kristall produzieren und Netflix hat sich prompt die Rechte an der Serie geschnappt.

Der dunkle Kristall kam 1982 in die Kinos und war damals der erste Realfilm überhaupt, in dem alle Rollen ausschließlich von Puppen dargestellt wurden. Gerade durch seine liebenswert schrulligen Figuren und die üppig ausgestattete, fantasievolle Welt von Thra prägte Der dunkle Kristall die Kindheitserinnerungen vieler Filmfans. Später drehte Henson mit Die Reise ins Labyrinth einen weiteren Film, der ähnlichen, wenn nicht gar größeren Kultstatus erreichte, u. a. durch die Beteiligung von David Bowie.

Über ein Sequel oder Prequel zu Der dunkle Kristall wird bereits seit vielen Jahren geredet, jedoch ohne ein konkretes Ergebnis. Das zehnteilige Prequel soll dies endlich ändern und Hensons Vermächtnis gerecht werden. Auch Serie, die den Originaltitel "The Dark Crystal: Age of Resistance" soll komplett mit Puppen aus Hensons Schmiede produziert werden. Produziert und inszeniert wird die zehnteilige Serie vom französischen Regisseur Louis Leterrier (Der unglaubliche Hulk, Die Unfassbaren – Now You See Me). Die Handlung wird viele Jahre vor Der dunkle Kristall spielen und drei Gelflingen folgen, die das schreckliche Geheimnis hinter der Macht der Skekse aufdecken und sich daraufhin auf eine epische Reise begeben, um die Feuer der Rebellion zu entfachen und ihre Welt zu retten.

Den ersten Teaser, der sich hauptsächlich Jim Hensons Originalfilm widmet, findet Ihr unten. Wann "The Dark Crystal: Age of Resistance" Premiere feiern wird, ist noch unbekannt.

[youtube id="OGzVYyV_Jsg" width="600″ height="350″]

Obwohl ich häufig skeptisch hinsichtlich von Serienadaptionen bekannter Filme bin, hat die Welt von Der dunkle Kristall es definitiv verdient, dass neue Geschichten aus ihr erzählt werden und mit Jim Hensons Tochter Lisa als CEO von The Jim Henson Company, habe ich wenig Zweifel, dass sich die Serie in besten Händen befindet, um dem Erbe von Henson gerecht zu werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here