Quelle: TVLine

Der Trend, aus erfolgreichen Kinofilmen Serien zu produzieren, nimmt kein Ende. Neustes Zielobjekt ist die Komödie Der Club der Teufelinnen (OT: The First Wives Club), der 1996 in die Kinos kam und bis heute einer der größten Hits in den Karrieren seiner drei Hauptdarstellerinnen Bette Midler, Goldie Hawn und Diane Keaton ist. Der Film handelte von drei verschmähten Ehefrauen, die von ihren Männern zugunsten jüngerer Frauen verlassen wurden. Die drei schließen sich zusammen und planen Rache an ihren Ex-Männern. Der Film selbst basierte auf Olivia Goldsmiths Bestseller. Der US-Kabelsender TVLand, u. a. verantwortlich für die Comedyserie „Hot in Cleveland“, hält den Plot offenbar bestens geeignet für eine Serie und gab jetzt die Pilotfolge in Auftrag, die von der „New Girl“-Autorin Rebecca Addelman geschrieben wird.

Auch in der Serie ist es der Tod einer gemeinsamen Freundin, der die drei Frauen zusammenbringt. Allerdings begeht sie diesmal nicht Selbstmord, sondern stirbt bei einem tragischen Unfall. Wenn die drei Frauen erkennen, dass sie sich in ihren Liebesleben an einem Wendepunkt befinden, bündeln sie ihre Kräfte, um gemeinsam Scheidungen, Beziehungen und andere nervige Angelegenheiten des Lebens zu bewältigen. Klingt also nach „Sex and the City“ für eine leicht ältere Generation.