Quelle: Netflix

Netflix hat die gefeierte satirische Serie „Dear White People“ um eine zweite Staffel verlängert. Diese wird wieder zehn Episoden umfassen und die Dreharbeiten werden noch dieses Jahr beginnen, sodass die Veröffentlichung voraussichtlich nächstes Jahr erfolgen wird.

„Dear White People“ handelt von der fiktiven prestigeträchtigen Winchester-Universität in den USA, die überwiegend von weißen Studenten besucht wird und an der es zu Spannungen zwischen ihnen und der afroamerikanischen Minderheit kommt, die von der Uni-Radio-Moderatorin Samantha (Logan Browning) offengelegt werden. In ihrer provokativen Sendung „Dear White People“ klärt sie über Ungleichheiten und subtilen (und weniger subtilen) alltäglichen Rassismus auf.

„Dear White People“ ist leider im Hype der kurz zuvor veröffentlichen Netflix-Hits „Tote Mädchen lügen nicht“ (OT: „13 Reasons Why“) untergegangen, verdient aber auf jeden Fall einen Blick, denn die Serie setzt sich sehr scharfsinnig und intelligent mit heiklen Themen der modernen Gesellschaft auseinander und ist gerade in unserer Zeit aktueller denn je. Außerdem ist „Dear White People“ ein positives Beispiel dafür, wie man aus einem guten Film eine noch bessere Serie entwickeln kann. „Dear White People“ basiert auf dem gleichnamigen Kinofilm, der 2014 in Sundance Premiere feierte. Auf den ersten Blick war Dear White People, der letztlich nur von einem Nischenpublikum gesehen wurde, nicht der klassische Anwärter für eine Serienadaption, doch diese ist überaus gelungen und die Ideen des Films profitieren tatsächlich davon, in serieller Form erzählt zu werden. Wenn Ihr also Netflix habt, schaut rein!