Dead Rising Film

Quelle: Variety

Capcoms "Dead Rising" gehört zu den erfolgreichsten Zombie-Spielen der letzten Jahre. Deutschen Gamern wurde der Zugang zum 2006 veröffentlichten Xbox-Titel durch die Indizierung und spätere Beschlagnahme (wegen extremer Gewaltdarstellung) erheblich erschwert. Zugleich machte gerade diese Reaktion der USK und der BMjM das Spiel für viele erst richtig interessant. Auch die beiden Fortsetzungen sind nie offiziell in Deutschland erschienen.

Dem weltweiten Erfolg tat es aber keinen Abbruch und die drei Titel verkauften sich insgesamt mehr als 6,5 Millionen Mal. Teil 4 ist in Planung. Angelehnt an George A. Romeros Dawn of the Dead, stand "Dead Rising" schon von Anfang an in der Tradition der Zombie-Splatterfilme. Jetzt soll aus dem Spiel selbst ein Film werden. Angesichts des immensen aktuellen Zombie-Hypes ist es eigentlich auch wenig überraschend. Allerdings kommt der Film anders, als manch einer vielleicht erwarten würde. Auf einen Kino-Release würden die Fans vergeblich warten. Stattdessen hat Legendary Entertainment die Filmrechte an Crackle verkauft.

Cra-was?! Nie gehört? Dann seid Ihr sicherlich nicht alleine. Es handelt sich dabei um einen Online-Vertrieb von Filmen, Serien und einigen Originalproduktionen  (wie die Serie "Chosen"), der in Deutschland aber unbekannt ist. Crackle ist ein Tochterunternehmen von Sony Pictures und operiert aktuell in 22 Ländern. Die Plattform ist in etwa mit Netflix zu vergleichen, wenn auch deutlich kleiner.

Mit anderen Worten: "Dead Rising" wird als ein Internet-Film produziert. Passenderweise stecken dahinter die gleichen Macher wie hinter der Webserie "Mortal Kombat: Legacy". Doch keine Sorge, Dead Rising wird kein Kurzfilm sein. Es soll sich dabei schon um einen vollwertigen Spielfilm handeln, der aber eben zunächst nur über die Crackle-Plattform verfügbar gemacht werden wird. Es wird auch nicht der erste Film sein, den Crackle selbst produziert hat. Deren Billigactioner Extraction mit Vinnie Jones sollte aber nicht als Referenz hier dienen.

Nach seinem exklusiven Crackle-Einsatz, wird Dead Rising dann auch über andere Kanäle verfügbar gemacht werden. Ob, wann und in welcher Form (und vor allem wie geschnitten) der Film nach Deutschland kommen wird, is noch unklar.