Quelle: Crackle

Letztes Jahr hat Sony über seinen Streaming-Dienst Crackle die Filmadaption des erfolgreichen und hierzulande (natürlich) beschlagnahmten Zombie-Beat-‚em-up-Games „Dead Rising“ veröffentlicht. Trotz einiger netter Splatter-Einlagen wurde der Film über eine Zombie-Epidemie und deren Gegenmittel sowohl unter Horrorfans als auch unter den Fans der Spielvorlage mit nur mäßiger Begeisterung aufgenommen, denn letzten Endes war es einfach nur ein weiterer 08/15-Zombiestreifen mit wenig neuen Einfällen und mit solchen ist der Markt heutzutage wirklich überflutet.

Doch auch trotz des Überangebots bleiben Zombies im Film und Fernsehen weiterhin sehr populär und mit zusätzlicher Hilfe des bekannten Markennamens wurde Dead Rising: Watchtower, der zwischen den Ereignissen des zweiten und des dritten Spiels angesiedelt sein soll, offenbar zu einem Hit, sodass Crackle jetzt einen Nachfolger produziert. Seit Februar laufen in Vancouver bereits die Dreharbeiten zum Sequel Dead Rising: Endgame, in dem Jesse Metcalfe als Journalist Chase Carter zurückkehrt. Inmitten der Quarantäne-Zone von East Mission City muss er eine Regierungsverschwörung aufhalten, die zwar die Zombie-Epidemie beenden soll, aber auch Millionen unschuldiger Zivilisten töten wird. Doch bevor er das tut, muss er sich sicherlich erst einmal durch hungrige Zombiehorden metzeln. Neben Metcalfe kehren auch Keegan Connor Tracy als seine Kamerafrau und Produzentin Jordan Blair und Dennis Haysbert (der sich bestimmt ach seinen Zeiten als US-Präsident David Palmer in „24“ zurücksehnt) als zwielichtiger General Lyons, der die beiden Protagonisten um jeden Preis aufzuhalten versucht, zurück. Ebenfalls wieder dabei ist Patrick Sabongui, der allerdings eine andere Rolle spielt als im ersten Film. War er darin noch als ein Zombrex-Arzt zu sehen, spielt er diesmal einen begabten Zombie-Killer und Videospiel-Liebhaber. Nicht dabei ist hingegen Comedian Rob Riggle, der im ersten Film den eigentlichen Protagonisten der Spielreihe Frank West spielte.

Dafür erwarten die Zuschauer im Film mehrere Newcomer, allen voran der immer gern gesehene Titanic-Fiesling Billy Zane, der hier Rand, einen gutaussehenden, aber grausamen Wissenschaftler spielt, der von der Regierung angeheuert wurde, um das Heilmittel gegen die Zombieplage zu finden, stattdessen aber schreckliche Experimente an den Infizierten durchführt. Marie Avgeropoulos („The 100“) spielt im Horror-Sequel Sandra Lowe, Chases gelegentliche Freundin, die sich ihm anschließt, um General Lyons aufzuhalten. Ian Tracey aus „Bates Motel“ stellt George Hancock dar, einen mutigen Whistleblower, aufgrund von dessen Informationen, Chase und sein Team sich auf eine Rettungsmission in die Zombie-verseuchte Stadt begeben. Jessica Harmon, die bereits in der TV-Serie „iZombie“ Erfahrungen mit den Untoten gesammelt hat, spielt Jill, eine Nachrichtenproduzentin, die ebenfalls zum Team von Chase gehört und ihm hilft, in ein geheimes Labor einzubrechen. Camille Sullivan wird als Susan Ingot, CEO der Firma, die das Anti-Zombie-Impfmittel Zombrex herstellt, zu sehen sein. Am interessantesten für die Fans der Spiele ist jedoch die Besetzung von Victor Webster („Continuum“) als Chuck Greene, ein Held wider Willen und Game-Protagonist von „Dead Rising 2“.

Pat Williams, am besten bekannt für seine Arbeit an der kanadischen Sci-Fi-Seie „Continuum“ übernahm den Regieposten beim Film (Zach Lipovsky inszenierte den ersten Film). Tim Carter, der schon den ersten Film geschrieben hat, steuerte gemeinsam mit Michael Feris (Terminator: Die Erlösung) das Drehbuch zur Fortsetzung bei. Unten könnt Ihr neben dem Teaser-Poster auch einige Zombie-Fotos vom Set des Films sehen (nichts für Zartbesaitete, aber diese würden den Artikel vermutlich erst gar nicht so weit lesen), die über dessen offiziellen Twitter-Account in den letzten Wochen veröffentlicht wurden. Man kann davon ausgehen, dass Dead Rising: Endgame entweder Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres veröffentlicht werden wird.

Dead Rising Endgame PosterDead Rising 2 Endgame Setfoto 1 Dead Rising 2 Endgame Setfoto 1 Dead Rising 2 Endgame Setfoto 3 Dead Rising 2 Endgame Setfoto 4

Immerhin können Zombiefans wieder auf einige ansehnliche Maskeneffekte hoffen und vielleicht wird der Film auch unterhaltsamer als sein Vorgänger. Es würde ihm nicht schaden, etwas mehr Humor einzubringen, aber auch dafür sorgen, dass es in den Zombieszenen mehr zur Sache geht.

Habt Ihr Interesse an einem weiteren Dead-Rising-Film oder habt Ihr die aktuelle Zombiewelle schon satt?