Die ersten Gerüchte tauchten bereits im April diesen Jahres auf: Entwickler Bend Studio arbeitete nach damaligen Informationen für Sony an einem Horrorspiel mit dem markanten Titel „Dead Don’t Ride“. Die eben genannten Fakten decken sich zwar nicht ganz mit den neuen Ankündigungen, die jetzt im Zuge der E3 gemacht wurden, doch weit entfernt davon waren sie auch nicht. Auf der Sony-E3-Pressekonferenz hat der Publisher jetzt nämlich seinen neuen Titel „Days Gone“ präsentiert.

Bei dem Spiel handelt es sich um einen Zombie-Survival-Shooter in einem Open-World-Setting, bei dem der Spieler die Rolle des Bikers Deacon übernimmt. In der brutalen Welt, die auf den Spieler wartet, geht es um das nackte Überleben, denn wir befinden uns zwei Jahre nach dem Ausbruch einer Zombieepidemie (im Game heißen die Zombies „Freakers“) im pazifischen Westen der USA, der seit der Katastrophe einer menschenleeren Wüste gleicht. Mehr zum Spiel könnt ihr hier im ersten Trailer sehen:

Was im Video noch nicht wirklich zu sehen ist: In „Days Gone“ haben wir es nicht mit dem langsamen Zombietypus zu tun, den man aus vielen Genrekollegen kennt. Die Freakers sind zwar wenig intelligente und dafür extrem wilde Kreaturen, doch sie sind alles andere als langsam und tauchen in verschiedenen Stufen auf. Angelockt werden die Zombie-Ableger im Spiel wohl hauptsächlich von lauten Geräuschen. Bisher ist weiterhin nur bekannt, dass es unter anderem sogenannte Newts geben wird, junge Infizierte, die aus dem Schatten schnell zuschlagen, und dass man auch gegen Horden antreten muss, die aus Hunderten von Freakers bestehen, die gemeinsam auf der Jagd nach Menschenfleisch sind. Für mehr Informationen und Einschätzungen zum Spiel sollten wir erst einmal den weiteren Ablauf der E3 abwarten.