Dave Bautista James Bond

Dave Bautista in The House of the Rising Sun (2011) © Berkshire Axis Media

Quellen: Latino Review, MI6

Kürzlich wurde mit Léa Seydoux das (erste?) Bond-Girl für den 24. James-Bond-Film besetzt. Jetzt hat der Streifen möglicherweise den ersten seiner Bösewichte gefunden. Der Profi-Wrestler und neuerdings Marvel-Star Dave Bautista wurde in der Rolle eines Handlangers besetzt, der zu einer Ikone innerhalb des James-Bond-Franchises werden soll. Im August wurden Gerüchte laut, dass die Macher des Films nach einem Schauspieler suchen, der einen ganz besonderen Handlanger und Gegners Bonds darstellen soll – einen, der den gleichen Status innerhalb der Reihe erreichen würde wie Richard Kiels "Beißer" und Harold Sakatas "Oddjob" aus Goldfinger. Es sollte eine neue legendäre Figur erschaffen werden. So soll dieser Handlanger mehrere Auseinandersetzungen mit James Bond im neuen Film sowie eine Fahrsequenz haben. Die Figur ist unter dem Codenamen Hinx bekannt, der sich aber im fertigen Film ändern könnte. Die Produktion suchte gezielt nach ehemaligen Athleten, womit sich Bautista als Wrestler und Mixed-Martial-Arts-Kämpfer perfekt qualifiziert. Doch hat er das Zeug zu einem "legendären" Handlanger?

Ich wüsste nicht, wieso nicht. Nach mehreren Auftritten in Direct-to-DVD-Streifen wie Scorpion King 3 (ja, den gibt’s…), startet Bautistas Kinokarriere seit seinem Auftritt in RZAs The Man with the Iron Fists richtig durch. Letztes Jahr war er an der Seite von Vin Diesel in Riddick zu sehen und bewies dieses Jahr in Guardians of the Galaxy als Drax the Destroyer richtige Starqualitäten, indem er seine Rolle mit reichlich Selbstironie unterlegte. Außerdem wird Bautista demnächst als Fiesling im Kickboxer-Remake zu sehen sein. Ob seine Reflexe aber auch für James Bond zu schnell sind?

James Bond 24 wird im Dezember vor die Kameras gehen und soll am 31.10.2015 die deutschen Kinos erreichen. Skyfall legte in jeder Hinsicht die Messlatte hoch, sodass alle Bond-Fans auf den Nachfolger gespannt sind. Sam Mendes ist immerhin als Regisseur wieder mit von der Partie; der Kameramann Roger Deakins, der für die unvergleichlichen Bilder in Skyfall gesorgt hat, leider nicht. An seine Stelle tritt Hoyte van Hoytema, der die Bilder für So finster die Nacht, Dame, König, As, Spion und Christopher Nolans Interstellar lieferte. Kein übler Ersatz, oder?