Quelle: Amazon Video

Woody Allens allererste (und, wie ich nach seinen Kommentaren vermute, einzige) Serie ist zum Greifen nahe! Amazon Video hat eine Fülle von Informationen zum Projekt enthüllt, einschließlich des Titels, der ersten Vorschau und des Starttermins. Bereits am 30. September wird „Crisis in Six Scenes“ – so der alleneske Titel der Miniserie – in Deutschland in Gänze veröffentlicht werden.

Im Vorfeld hat Woody Allen mehrfach sein Bedauern darüber geäußert, sich auf eine Serie eingelassen zu haben. Allerdings ist es bei seinen Kommentaren auch nicht einfach, zwischen Ernst und den typischen selbstironischen Kommentaren der 80-Jährigen New Yorker Filmikone zu trennen. So fehlten ihm wohl anfangs jegliche Ideen für die Geschichte der sechs 30-minütigen Episoden, obwohl man ihm bei Amazon komplett freie Hand ließ. Eine Herausforderung war es auf jeden Fall, denn ein durchschnittlicher Film von Allen läuft selten länger als 100 Minuten. Doch auch nach 40 Jahren zeigt sich Allen wieder als eine Quelle unerschöpflicher Kreativität (auch wenn die schwächeren Filme in den letzten Jahren häufiger geworden sind) und so hat er trotz der Produktion der Serie, die in der ersten Jahreshälfte in New York (wo sonst?) abgedreht wurde, weiterhin seinen ein-Film-pro-Jahr-Rhythmus eingehalten. Sein neustes Werk, der Cannes-Eröffnungsfilm Cafe Society, soll sogar seine beste Arbeit seit dem oscarprämierten Blue Jasmine sein. Bis zum Kinostart müssen wir uns allerdings noch etwas gedulden, denn der Streifen mit Jesse Eisenberg und Kristen Stwart kommt bei uns erst am 10. November in die Kinos. Umso mehr ein Grund, sich auf die Serie zu freuen – und ganz ehrlich, welcher Cineast ist nicht neugierig, wie Woody Allens Humor und seine spitzfindigen Beobachtungen über mehrere Serienfolgen hinweg funktionieren?

Ich bin es auf jeden Fall. Der erste Clip, den Ihr unten sehen könnt, ist ein perfektes Beispiel für Allens selbstironische Dialoge und erinnert mich sofort an seine älteren guten Filme. Es ist schon lange her, dass Allen selbst die Hauptrolle in einem seiner guten Filme spielte (Scoop und To Rome with Love würde ich leider nicht zu seinen Glanzleistungen zählen). Deshalb wäre es schön, ihn auch als Schauspieler wieder in alter Form zu erleben:

„Crisis in Six Scenes“ spielt in den turbulenten Sechzigern und handelt von einer Familie aus der Mittelschicht der USA, deren Haushalt durch den Besuch eines überraschenden Gasts auf den Kopf gestellt wird. Neben Allen spielen Skandal-Sängerin Miley Cyrus (!), Schauspielveteranin Elaine May und „House of Cards“-Darstellerin Rachel Brosnahan Hauptrollen in der Serie. Die Serie soll in sich abgeschlossen sein, eine zweite Staffel wird es laut Allen nicht geben.

Wer ist noch gespannt auf Allens Abenteuer im Seriengeschäft?