Criminal Minds Spin Off

Quelle: The Hollywood Reporter

Während der US-Sender CBS bereits zahlreiche Ableger zu seinen erfolgreichen Krimiserien "CSI" und "NCIS" vom Stapel laufen ließ (insgesamt gab es bislang vier Spin-Offs und "CSI: Cyber" läuft im März an), scheiterte der bislang einzige Versuch, einen Ableger beim dritten Mitglied des starken Krimi-Trios des Senders, "Criminal Minds", zu starten. "Criminal Minds: Team Red" (OT: "Criminal Minds: Suspect Behavior") war mit Forest Whitaker in der Hauptrolle prominent besetzt und lief im Februar 2011 an, wurde jedoch schon nach 13 Folgen der ersten Staffel eingestellt, da die Quoten nicht zufriedenstellend waren. Vier Jahre später hat "Criminal Minds" nur wenig von ihrer Beliebtheit eingebüßt und zeigt sich quotentechnisch deutlich konsistenter als die in die Jahre gekommene "CSI"-Hauptserie. Dabei hat auch "Criminal Minds" einige Jahre auf dem Buckel und befindet sich momentan in der 10. Season. Für diese wurde mit Jennifer Love Hewitt frisches Blut an Bord geholt.

Jetzt möchte CBS einen weiteren Anlauf starten, aus "Criminal Minds" doch noch ein Fernseh-Franchise zu erschaffen. Geplant ist ein "Backdoor-Pilot" im Laufe der aktuellen Staffel. Das bedeutet, dass die Charaktere des potenziellen Ablegers in einer kommenden Folge eingeführt werden und wenn sie gut ankommen, wird daraus eine eigenständige Serie entwickelt (so wurde beispielsweise auch bei "CSI: Cyber" verfahren). Der Backdoor-Pilot zur neuen Serie soll im Februar gedreht werden und wird von der "Criminal Minds"-Showrunnerin Erica Messer geschrieben und produziert. Einen Titel hat das mögliche Spin-Off noch nicht, soll aber von einer Abteilung des FBI handeln, die den US-amerikanischen Staatsbürgern hilft, die im Ausland in Schwierigkeiten geraten. Ob der Sender jemanden so namhaften wie Whitaker für das neue Spin-Off bekommen wird?