Criminal Minds Kristen Vangsness AJ Cook

© CBS

Quelle: Deadline

Während Ableger "Criminal Minds: Beyond Borders" kürzlich von CBS nach zwei Staffeln eingestellt wurde, verlängerte der Sender das erfolgreiche Mutterschiff bereits im April um eine 13. Staffel. Doch obwohl die Zukunft der Krimiserie damit vorerst gesichert ist, beginnt für die langjährigen Fans jetzt eine weitere Zitterpartie. Mit dem Ende der 12. Staffel sind nämlich die Verträge von vier Hauptdarstellern ausgelaufen: Joe Mantegna, Matthew Gray Gubler, Kristen Vangsness und A.J. Cook. Die beiden Männer haben ihre neuen Verträge nun unterschrieben und werden in der 13. Staffel wieder Agent Rossi und Dr. Reid spielen. Doch bei Vangsness und Cook ist die Situation noch unklar. Die Gehaltsverhandlungen mit den beiden sind aktuell in einer Sackgasse angelangt, eine Einigung konnte bislang nicht erzielt werden. Die beiden Schauspielerinnen, die, wie Gubler, seit der ersten Staffel von "Criminal Minds" dabei sind, verlangen eine Angleichung ihrer Gehälter an die ihrer männlichen Co-Stars – eine absolut nachvollziehbare Forderung, denn JJ und Penelope sind nicht minder wichtig für die Serie als Rossi und Reid.

Für manche Leser wird die Situation ein Déjà-Vu-Erlebnis sein. Bereits 2013 dauerten die Verhandlungen mit Cook und Vangsness länger an als mit den anderen Darstellern. Zu dem Zeitpunkt erhielten die beiden tatsächlich weniger als die Hälfte (!) der Gagen von Gubler und Shemar Moore, der in der Serie Derek spielte. Irgendwann konnten sie sich mit CBS einigen.

Gehaltsverhandlungen solcher Art, bei denen Schauspielerinnen fordern, endlich genau so bezahlt zu werden wie ihre männlichen Kollegen, gab es in letzter Zeit vermehrt. So stand die 8. Staffel von "Shameless" auf der Kippe, als Emmy Rossum auf ein höheres Gehalt als William H. Macy bestand, um all die Jahre auszugleichen, in denen sie deutlich weniger als er bezahlt wurde. Auch Melissa Rauch und Mayim Bialik aus "The Big Bang Theory" harrten bei den Vertragsverhandlungen lange aus, damit auch sie ihren Co-Stars endlich gleichgestellt werden. In beiden Fällen gab es ein Happy End und die Verträge wurden verlängert. Auf gleiches Ergebnis hoffen jetzt auch alle "Criminal Minds"-Fans, denn nach dem (unfreiwilligen) Abgang von Thomas Gibson während der 12. Staffel wäre es ein schwerer Schlag, wenn die Serie noch jemanden aus dem Original-Cast verlieren würde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here