Constantine Season 1

Quelle: Variety

Es warten demnächst möglicherweise ganz schlechte Neuigkeiten auf die Fans der Horrorcomic-Serie "Constantine", die letzten Monat in den USA gestartet ist. Während die anderen beiden neuen Comic-Serien dieser TV-Saison, "The Flash" und "Gotham", mit sehr respektablen Einschaltquoten überzeugen konnten und nicht um ihre Zukunft bangen müssen, sind die Zuschauerzahlen von "Constantine" nach einem ordentlichen Start im Oktober drastisch gesunken und befinden sich aktuell auf einem ähnlichen Niveau wie die Einschaltquoten der letztjährigen NBC-Horrorserie "Dracula" und wie wir wissen, hat "Dracula" die erste Staffel nicht überlegt. Natürlich hat eine Serie wie "Constantine" aufgrund der Comic-Fangemeinde bessere Chancen später noch auf dem Heimkinomarkt oder über Streaming-Dienste weitere Erfolge zu verbuchen, doch das sichert bei weitem nicht die Zukunft der Serie.

Das erste negative Zeichen in Bezug auf das Fortbestehen der Serie gibt es jetzt in Form des Produktionsstopps für die erste Staffel. NBC hat sich entschieden, nicht mehr als die ursprünglich bestellten 13 Folgen in Auftrag zu geben. Bei neuen Serien, die mit starken Quoten überzeugen, bestellen die Sender meistens noch zusätzliche Folgen nach. Bei "Constantine" wird es aber offensichtlich nicht der Fall sein. Die erste Staffel wird also nach 13 Folgen vorüber sein. Die Zukunft bleibt weiterhin ungewiss. Die mangelnde Verlängerung ist nicht mit einer Absetzung der Serie gleichzusetzen, der Sender behält sich weiterhin die Option, "Constantine" zu verlängern. Ob es jedoch dazu kommen wird, wird vom Erfolg der neuen Mid-Season-Serien von NBC abhängen. Werden viele von diesen besser laufen als "Constantine", könnte es das Ende für Matt Ryans Auftritt als Dämonenjäger bedeuten. Das wäre schade, denn obwohl die Serie ihre Probleme hat, ist zumindest Ryan eine perfekte Besetzung für die Rolle und die Serie hat Potenzial, sich gut weiterzuentwickeln.