Gambit Drehbeginn

Quelle: Deadline

Remy LeBeau alias Gambit ist einer der absoluten Fan-Lieblinge unter den Charakteren der "X-Men"-Comics und eine Figur, auf deren Auftritt die Fans bereits seit Bryan Singers erstem Film aus dem Jahre 2000 schon warten. Umso überraschender ist es eigentlich, dass die mittlerweile siebenteilige Filmreihe (einschließlich der Wolverine-Solo-Filme), die Mutanten wie Sabertooth, Pyro und Nightcrawler bereits große Rollen gegeben hat, Gambit bislang nur mit einem einzigen kurzen und enttäuschenden Wegwerf-Auftritt in X-Men Origins: Wolverine bedacht hat, bei dem Taylor Kitsch die Rolle gespielt hat. Dabei ist Gambit, dessen Superkraft darin besteht, Objekte mit kinetischer Energie aufzuladen (vorzugsweise Spielkarten) und sie seinen Gegnern entgegenzuschleudern und der einen Hang zu Diebstählen und sonstigen kleinkriminellen Aktivitäten besitzt, ein echt cooler Typ, der schon lange einen guten Part innerhalb des X-Men-Kinouniversums verdient hätte. Vielleicht ist ein Grund seinen fehlenden Auftritt die Tatsache, dass der Mutant mit dem starken Cajun-Akzent kein Teamplayer ist und die X-Men-Filme immer das Ensemble in den Vordergrund gerückt haben.

Doch 20th Century Fox hat endlich eingesehen, dass die Fans seit mehr als einem Jahrzehnt auf einen würdigen Gambit warten und so wird die Figur nicht nur im kommenden X-Men: Apocalypse, der im Mai 2016 in die Kinos kommt, eine Nebenrolle spielen, sondern wird daraufhin auch einen eigenen Solo-Film spendiert bekommen, und zwar erst als zweiter X-Men-Mutant nach Wolverine (auf den 2017 sein drittes Solo-Abenteuer wartet). Wann der Gambit-Film in die Kinos kommen wird, ist noch unbekannt, doch da Fox sich einen Starttermin im Juli 2018 bereits reserviert hat, kann ich mir gut vorstellen, dass der Film dann anlaufen wird (es sei denn, der Starttermin wird für den direkten Nachfolger von X-Men: Apocalypse freigehalten).

Im Mai dieses Jahres wurde auch bekannt, wer Gambit spielen wird. Sorry, Kitsch-Fans, der Schauspieler wird nicht zurückkehren. Stattdessen ging die Rolle an Channing Tatum, was bei einigen Fans für etwas Entrüstung gesorgt hat (siehe auch Reaktionen auf Ben Affleck als Batman). Dabei hat Tatum in den letzten Jahren mehrfach bewiesen, dass er mehr als nur einen durchtrainierten Körper und ein nettes Gesicht hat. In dem Jump-Street-Filmen bewies er ein tolles Komik-Gespür und in Magic Mike trug er den tragikomischen Ton des Films problemlos auf seinen Schultern. Für das kommende Drama Foxcatcher wird er angeblich sogar als möglicher Oscarkandidat gehandelt (ich weiß, das fällt einigen schwer zu glauben).

Den ersten Auftritt als Gambit wird Tatum in X-Men: Apocalypse absolvieren, der nächstes Jahr (wieder unter Bryan Singers Regie) vor die Kameras gehen wird. Doch auch an der Front des Spin-Offs über Gambit gibt es Fortschritte. Fox hat RoboCop-Autor Josh Zetumer für das Drehbuch angeheuert, welches wiederum auf einem Story-Treatment von Chris Claremont höchstpersönlich beruhen wird, des Schöpfers der Figur Gambit.

Einst waren auch eigene Filme für Magneto (diese Geschichte wurde dann in X-Men: Erste Entscheidung abgehandelt) und Storm geplant, doch diese wurden eingestampft. X-Men-Produzent und -Autor Simon Kinberg äußerte dieses Jahr großes Interesse an einem Spin-Off über Mystique mit Jennifer Lawrence, doch ich bezweifle stark, dass die Oscarpreisträgerin nach dem Ablauf ihres Marvel-Vertrags an weiteren Filmen interessiert sein wird.

Gibt es andere X-Men-Charaktere, die Ihr gerne in ihren eigenen Filmen sehen würdet?