Quelle: ABC

Vor sieben Jahren traf ein charmanter Krimiautor auf eine willensstarke und zielstrebige New Yorker Mordermittlerin und so wurden eins der schönsten Serien-Paare und eine der beliebtesten Krimiserien der letzten zehn Jahre geboren. Die Rede ist natürlich von ABCs „Castle“ und jetzt ist das Märchen von „Caskett“ nach acht Staffeln zu Ende. Nachdem in den letzten Wochen großes Aufhebens darum gemacht wurde, dass Hauptdarstellerin Stana Katic und Tamala Jones (Lanie) für eine potenzielle neunte Staffel von ABC nicht zurück gebeten wurden, während Schauspieler wie Nathan Fillion, Seamus Dever (Ryan) und Jon Huertas (Esposito) für eine weitere Staffel unter Vertrag genommen wurden, erwies sich das schlussendlich als viel Lärm um nichts. ABC hat offiziell das Ende von „Castle“ nach der aktuellen 8. Staffel bekanntgegeben. Das bedeutet, dass das Staffelfinale „Crossfire“, das am 16. Mai bei ABC ausgestrahlt werden wird, auch das Serienfinale sein wird.

Angesichts der Mühen, die ABC unternommen hat, um Fillion und andere Darsteller für eine weitere Season zu verpflichten und der negativen Reaktionen, die der Sender mit dem erzwungenen Abschied von Katic und Jones auf sich nahm, kommt die Entscheidung, die Serie doch einzustellen ein wenig überraschend. Viele Industrie-Beobachter rechneten fest mit einer verkürzten finalen Staffel, ähnlich der FOX-Serie „Bones“. Betrachtet man aber die Einschaltquoten, so macht die Entscheidung des Senders absolut Sinn. Zwei Jahre ist es erst her, dass „Castle“ noch mit den meisten Folgen mehr als 10 Millionen Zuschauer erreichen konnte. Während der aktuellen Staffel lockte keine einzige Folge mehr als 7 Millionen Zuschauer vor die Fernseher und viele Fans äußerten klar und deutlich ihre Unzufriedenheit mit der Serie. Mit einer solchen Ausgangssituation und ohne eine Hälfte des Castle/Beckett-Paares hätte der Sender wohl kaum mit Traumquoten für die neunte Staffel rechnen können und sah endlich ein, was den Fans spätestens seit der Bekanntgabe von Katics Entlassung klar war – es ist Zeit, die Serie in den Sonnenuntergang reiten zu lassen. So traurig manche Fans über ein Ende der Serie sein werden, es gilt: lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Unten findet Ihr die dramatische Vorschau auf das Serienfinale (hier findet Ihr außerdem Fotos und die offizielle Inhaltsangabe der Folge):

Die Showrunner Alexi Hawley und Terence Paul Winter haben mit beiden Ausgängen von ABCs Entscheidung geplant. Wäre die Serie verlängert worden, so hatten sie ein Ende parat, das die Dynamik der Serie deutlich verändert (Becketts Tod, vielleicht?) und es ihr erlaubt hätte, sich in eine neue Richtung zu entwickeln. Für den Fall einer Absetzung drehten sie aber auch ein alternatives Ende, das den Fans den verdienten Abschluss der Geschichte bieten soll. Jetzt wissen sie, welches Ende kommenden Montag zum Einsatz kommen wird.

Wie steht Ihr zu der neusten Entwicklung? Hättet Ihr gerne eine neunte Staffel gesehen, auch ohne Stana Katics Kate, oder ist es zum Besten, dass ABC die Serie mit den beiden Hauptdarstellern gemeinsam beendet?

Hierzulande strahlte Sat. 1. im Februar und März die ersten zehn Folgen der Staffel aus und pausiert gerade, bevor die finalen 12 Episoden in Angriff genommen werden.