Quelle: TVLine

Die Quotenflaute der Krimiserie „Castle“ ist immer noch nicht vorüber, aber immerhin ging es vergangenen Montag nach dem Rekordtief der Vorwoche wieder etwas aufwärts. Die 7. Folge der 8. Staffel legte sowohl nach Gesamtzuschauern als auch in der Zielgruppe 18-49 um 10% zu. Knapp 6,7 Millionen Fans sahen also die neuste Folge, davon 1,1 Millionen in der besagten werberelevanten Zielgruppe. Bis auf die Vorwoche waren die Quoten diese Staffel seit dem Start sehr stabil, aber auch ziemlich tief. So hat die neuste Folge knapp 29% weniger Zuschauer vor die Bildschirme gelockt als die entsprechende 7. Folge der 7. Staffel (9,4 Millionen). Genauer betrachtet, stellt man fest, dass keine einzige Folge der aktuellen Staffel bisher auch nur 7 Millionen Zuschauer erreichen konnte, während im Verlauf der ersten sieben Staffeln der Serie nur eine einzige Folge unter 7 Millionen gerutscht ist. Der Trend ist eindeutig und zeigt nach unten.

Die Superheldenserie „Supergirl“ verlor bei CBS zum vierten Mal in Folge Zuschauer, legte aber in der Zielgruppe zu. Insgesamt sahen 7,8 Millionen Fans die vierte Folge, 4% unter der Vorwoche. In der Zielgruppe waren es 1,8 Millionen, 6% mehr als bei Folge 3. „Scorpion“ erreichte im Anschluss 9,2 Millionen Zuschauer, davon 1,7 Millionen in der Zielgrippe. Beide Werte lagen ganz leicht unter der Vorwoche. „Navy CIS: Los Angeles“ blieb dafür mit 7,9 Millionen Zuschauern und 1,3 Millionen in der Zielgruppe identisch mit der Vorwoche.

Auch die andere DC-Comic-Serie zeigte diese Woche etwas Stabilität. „Gotham“ verbesserte sich nach Gesamtzuschauern um 6% auf 4,4 Millionen und lockte 1,5 Millionen 18-49-Jähriger vor die Mattscheiben. „Minority Report“ blieb auf dem Niveau der letzten Folge mit 1,8 Millionen Zuschauern und konnte in der Zielgruppe sogar leicht zulegen, auf 700,000. Jedoch kommt jede Rettung für die Serie bereits zu spät.

Die bereits verlängerte Thrillerserie „Blindspot“ erreichte wieder 7,7 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe 18-49 gab es einen leichten Rückgang auf 2,1 Millionen.

Die neuste Folge von „Crazy Ex-Girlfriend“ wurde auf The CW von 890,000 Zuschauern gesehen, davon ein Drittel in der Zielgruppe 18.49. „Jane the Virgin“ blieb nach Gesamtzuschauern mit 1,1 Millionen stabil, steigerte sich aber in der Zielgruppe auf 500,00o0 und erreichte damit das bisherige Staffelhoch der Dramedyserie.