Captain America 3 Civil War Cast

Quelle: Walt Disney Pictures

Falls Ihr beim Lesen unserer Artikel gelegentlich das Gefühl habt, dass heutzutage mehr als die Hälfte aller Meldungen aus der Film- und Serienwelt von Comicadaptionen der einen oder anderen Art berichten, dann geht es nicht nur Euch so. Doch so lange die Qualität stimmt – und das tut sie in den meisten Fällen – habe ich dagegen nichts einzuwenden. Es ist eine glorreiche Zeit, um ein Comic-Fan zu sein, sei es Marvel oder DC. Endlich werden die geliebten Superhelden ernst genommen und angemessen fürs Fernsehen oder die große Leinwand umgesetzt. Vorbei sind hoffentlich die Zeiten von Totalausfällen wie Catwoman.

Die neuste Meldung ist bereits unsere dritte zu Captain Amierca: Civil War innerhalb von nur 36 Stunden, nachdem wir berichtet haben, dass Martin Freeman für den Film besetzt wurde und Emily VanCamp als Sharon Carter alias Agent 13 zurückkehren wird. Diesmal ist es jedoch die volle Ladung: Walt Disney und Marvel Studios gaben offiziell den Drehbeginn von Captain America: Civil War bekannt und enthüllten mit der Bekanntgabe den kompletten Cast des Films sowie den (sehr groben) Plot. Die komplette Pressemitteilung in deutscher Sprache haben wir am unteren Ende des Artikels angehängt, fassen jedoch zuvor kurz zusammen.

Die Pressemitteilung bestätigte alle bisher bekannten Darsteller des Films wie Chris Evans, Scarlett Johansson, Jeremy Renner, Frank Grillo, Anthony Mackie, Daniel Brühl und Martin Freeman, doch sie enthüllte auch zahlreiche weitere, die erstmals im Kontext von Civil War genannt werden. So wird die gesamte neue Avengers-Aufstellung, wie wir sie am Ende von Age of Ultron gesehen haben, in Captain America: Civil War dabei sein. Das heißt, dass auch Don Cheadle als War Machine, Paul Bettany als The Vision und Elizabeth Olsen als Wanda Maximoff alias Scarlet Witch für den Film bestätigt wurden. Ein noch größerer Knüller ist jedoch die Ankündigung von Paul Rudd, der nach seinem ersten Auftritt als Scott Lang in Ant-Man diesen Sommer in Captain America: Civil War erstmals an der Seite der Avengers zu sehen sein wird und ich vermute, dass er bald ebenfalls zum Team dazugehören wird. Da bin ich auf die Abspannszene von Ant-Man mal gespannt!

Ebenfalls sehr interessant ist die Ankündigung von William Hurt als General Thaddeus "Thunderbolt" Ross. General Ross ist eine Figur aus den Hulk-Comics und William Hurt spielte den Charakter in Der unglaubliche Hulk, in dem er auch eine Szene mit Robert Downey Jr.s Tony Stark hatte. Dass Hurt als Ross zurückgebracht wird, bedeutet, dass Der unglaubliche Hulk, der im bisherigen MCU-Kanon eher stiefmütterlich behandelt wurde, als Teil des Universums mehr anerkannt wird. Mir stellt sich dann auch direkt die Frage, ob auch Liv Tyler als Betty Ross eines Tages zurückkehren wird und wie sie wohl auf Scarlett Johanssons Natasha, die ebenfalls ein Auge auf Bruce Banner geworfen hat, zu sprechen sein wird. Hoffentlich findet sich zwischen den bombastischen Actionszenen Zeit dafür in einem der MCU-Filme.

Spider-Man wurde in der Pressemitteilung noch nicht angeführt, obwohl ein Cameo von Peter Parker in dem Film allgemein erwartet wird. Das liegt einzig und alleine daran, dass noch kein Schauspieler für die Rolle besetzt wurde, deren Szenen angeblich erst im Juni gedreht werden sollen. Was deutlich überraschender ist, ist dass weder Samuel L. Jackson als Nick Fury noch Cobie Smulders als Maria Hill genannt wurden. Werden die beiden S.H.I.E.L.D.-Leute, die im letzten Captain America noch durchaus wichtige Rollen gespielt haben, wirklich abwesend sein oder erwarten die Zuschauer vielleicht nur ganz kurze Cameos?

Angesichts einer solch massiven Besetzung, muss ich mich fragen, wieso der Film nicht The Avengers: Civil War heißt. Ich bin mir nicht sicher, ob Captain America genug im Fokus seines eigenen dritten Films stehen wird, wenn an seiner Seite noch so viele Stars zu sehen sein werden. Vielleicht wäre auch ein separater Civil-War-Film gut gewesen, ohne diesen einem bestimmten Superhelden zuzuordnen.

Captain America: Civil War wird aktuell in Atlanta gedreht, doch später zieht die Produktion auch nach Island, Puerto Rico und Deutschland! In unsere Kinos kommt der Film voraussichtlich am 5.05.2016 und wird sicherlich ein Event sein, das Avengers: Age of Ultron in nichts nachstehen wird.  Laut Star Chris Evans wird Civil War direkt die Ereignisse von des Avengers: Infinity Wars-Zweiteilers vorbereiten. Und nun zu meiner größten Hoffnung: bitte gebt dem Film nicht so einen bescheuerten deutschen Titel, wie es bei Captain America 2, ähm, ich meine The Return of the First Avenger der Fall war…

Alle Infos und die erste Inhaltsangabe könnt Ihr der Pressemitteilung unten entnehmen:

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Marvel Studios am gestrigen Mittwoch, dem 6. Mai, mit den Dreharbeiten zu CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR (OT) begonnen haben. Unter der Regie der Brüder Anthony und Joe Russo, die bereits den hochgelobten „The Return of the First Avenger“ inszeniert haben, fiel in den Pinewood Studios in Atlanta die erste Klappe. Weitere Drehorte der neuesten Marvel-Kinoadaption werden neben Atlanta Deutschland, Puerto Rico und Island sein. 

CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR (OT) setzt dort ein, wo AVENGERS: AGE OF ULTRON aufgehört hat. Unter Führung von Captain Steve Rogers ist das neue Team der Avengers weiterhin für den Erhalt des Friedens im Einsatz, als sie in einen internationalen Vorfall verwickelt werden, der erhebliche Kollateralschäden verursacht. Daraufhin werden Forderungen nach einem neuen Führungsgremium lauter, das bestimmt, wann die Dienste der Avengers wirklich angefordert werden. Das aus dem politischen Druck entstehende Kräfteringen treibt das Team langsam auseinander – gerade als ein neuer, ruchloser Feind sich erhebt. 

Die beispiellose Starbesetzung wird angeführt von Chris Evans als Steve Rogers / Captain America sowie Kultstar Robert Downey Jr. als Tony Stark / Iron Man. Ebenfalls zurück kehren Scarlett Johansson als Natasha Romanoff / Black Widow, Sebastian Stan als Bucky Barnes / Winter Soldier, Anthony Mackie als Sam Wilson / Falcon, Paul Bettany als Vision, Jeremy Renner als Clint Barton / Hawkeye, Don Cheadle als Jim Rhodes / War Machine und Elizabeth Olsen als Wanda Maximoff / Scarlet Witch. 

Das erste Mal nach seinem kommenden Debüt in ANT-MAN (Kinostart 23.07.2015) wird auch Paul Rudd („Anchorman – Die Legende kehrt zurück“) als Scott Lang / Ant-Man den Avengers zur Seite stehen. 

In weiteren Rollen zu sehen sind Chadwick Boseman („42 – Die wahre Geschichte einer Sportlegende“, „Get on Up“) als T’Challa / Black Panther, Emily Van Camp („The Return of the First Avenger” „Revenge”) als Sharon Carter / Agent 13, Frank Grillo („The Return of the First Avenger“, „The Grey – Unter Wölfen“) als Brock Rumlow / Crossbones, William Hurt („Der Unglaubliche Hulk“, „Robin Hood“) als General Thaddeus Ross sowie Martin Freeman („Sherlock“, „Der Hobbit“) und Daniel Brühl („Rush – Alles für den Sieg“, „Inside WikiLeaks – Die fünfte Gewalt“). 

CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR (OT) nach einem Drehbuch von Christopher Markus und Stephen McFeely („The Return of the First Avenger”) wird produziert von Marvel-Studios-Präsident Kevin Feige sowie von den Executive Producers Louis D’Esposito, Alan Fine, Victoria Alonso, Patricia Whitcher, Nate Moore und Stan Lee. Zum Kreativteam der Russo-Brüder zählen außerdem Kameramann Trent Opaloch („The Return of the First Avenger”, „Elysium”), Ausstatter Owen Paterson („Godzilla,” „Matrix”) und die dreifach Oscar®-nominierte Kostümdesignerin Judianna Makovsky („The Return of the First Avenger“, „Harry Potter und der Stein der Weisen”). 

Basierend auf dem erstmals 1941 veröffentlichten Marvel-Comic setzt CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR (OT) die Erfolgsgeschichte der Marvel Studios fort, die bereits „Iron Man,” „Der Unglaubliche Hulk”, „Iron Man 2”, „Thor”, „Captain America: The First Avenger”, „Marvel’s The Avengers”, „Iron Man 3”, „Thor: The Dark Kingdom”, „The Return of the First Avenger”, „Guardians of the Galaxy” und AVENGERS: AGE OF ULTRON hervorgebracht hat. Sie wird weitergeführt mit ANT-MAN (23. Juli 2015), „Doctor Strange” (27. Oktober 2016), „Guardians of the Galaxy 2” (27. April 2017) und „Thor: Ragnarok” (26. Oktober 2017).