Bruce Campbell Ronald Reagan

Bruce Campbell in "Burn Notice" (2007-2013) © USA Network

Quelle: TVLine

 Hail to the ki…ähh, president!

Wer sich schon immer mal gedacht hat, Bruce Campbell könnte sich gut als US-Präsident machen (und wer dachte das schon nicht?), für den geht der Wunsch bald zumindest kurz in Erfüllung. Wie das Online-Portal TVLine berichtet, wird die Evil-Dead-Ikone in der zweiten Staffel der schwarzhumorigen Krimiserie "Fargo" Ronald Reagan spielen! Der Chef des Senders FX kündigte bereits im Januar an, dass Reagan als echte Figur in der Staffel auftreten und mit den anderen Charakteren interagieren würde, doch wer hätte sich gedacht, dass Bruce Campbell den Part übernehmen würde?! Leider wird der Spaß nur von kurzer Dauer sein, denn Campbell soll als Reagan nur in einer einzigen Folge der Staffel auftreten. Eine deutlich größere Dosis von Campbell erhalten seine Fans Ende des Jahres in "Ash vs. Evil Dead".

Bruce Campbell Ronald Reagan Fargo NewsAuch sonst stellt sich eine interessante Besetzung für Season 2 von "Fargo" zusammen. Diese wird zwar keine direkte Fortführung der ersten Staffel sein (à la "True Detective") und auch keine von deren Schauspielern zurückbringen, doch der Plot wird dennoch mit der ersten Staffel verknüpft sein. Die Hauptfigur der zweiten Staffel ist der junge Lou Solverson, Vater der Polizistin Molly Solverson (Allison Tolman) aus der ersten Staffel. Darin spielte Keith Carradine den Charakter; die junge Version, die in der zweiten Staffel gerade aus dem Vietnamkrieg zurückgekehrt ist, spielt Patrick Wilson. Also seine Ehefrau und Mollys Mutter wurde Cristin Milioti (Bild rechts) besetzt, die ihren Durchbruch als die Mutter bei "How I Met Your Mother" geschafft hat und seitdem in der kurzlebigen Sitcom "A to Z" zu sehen war. Ihre Figur Betsy wird als eine tatkräftige Frau beschrieben, hübsch und standhaft, die sowohl das Haus als auch eine Gewehr saubermachen kann und technisch ebenso begabt ist, wie am Herd. In der Rolle von Betsys Vater wurde Ted Danson ("Damages", "Bored to Death") verpflichtet. Er spielt den Rock County Sheriff Hank Larsson.

Zwei weitere Hauptrollen gingen an Kirsten Dunst und den "Breaking Bad"-Darsteller Jesse Plemons (er spielte in der AMC-Serie den höflichen Nazi-Psychopathen Todd). Dunst, für die es (abgesehen von einem kurzen Auftritt bei "Portlandia") ihre erste Serienrolle seit den Neunzigern sein wird, wird in "Fargo" Peggy Blomquist spielen, eine Kleinstadt-Kosmetikerin mit großen Träumen, die ihren Weg im Leben sucht und mit den Erwartungen der Gesellschaft zu kämpfen hat. Plemons spielt ihren Ehemann Ed, einen Metzger-Gehilfen, der die Selbstentdeckung seiner Frau unterstützen möchte, obwohl er sie nicht ganz versteht.

Das klingt doch bislang nach einer verdammt guten Besetzung, doch das muss sie auch sein, um mit dem tollen Trio Martin Freeman/Billy Bob Thorton/Allison Tolman aus der ersten Staffel mitzuhalten. Die erste Season von "Fargo" war ein phänomenaler Kritikererfolg und ein außerordentliches Beispiel für eine tolle Film-zu-Serie-Adaption, die einige sogar als eine Verbesserung gegenüber dem Originalfilm der Coens bezeichneten. Ob dies so sei, liegt im Auge des Betrachters, doch Tatsache ist, dass "Fargo" eine verdammt gute Serie mit Coenschem Esprit ist. In Deutschland ist die erste Staffel aktuell exklusiv über Netflix verfügbar. Die zweite Staffel soll voraussichtlich im Herbst in den USA anlaufen, etwa eineinhalb Jahre nach Staffel 2. Von der ungewöhnlichen langen Wartezeit zwischen den Staffeln können die "True Detective"-Fans ja auch ein Lied singen, aber es dauert eben, solch ambitionierte Projekte auf die Beine zu stellen und dabei die Erwartungen nicht zu enttäuschen.