Quelle: Boxofficemojo

Star Wars: Das Erwachen der Macht dominiert weiterhin die US-Kinocharts. An 15 Tagen in Folge hat die 7. Episode der bekanntesten Filmsaga der Welt jetzt mehr als $20 Mio in die US-Kinokassen gespült – eine Leistung, die zuvor noch nie ein Film vollbracht hat. Die Rekorde für den besten Starttag aller Zeiten, bestes Startwochenende aller Zeiten, die beste Startwoche, bestes zweites Wochenende aller Zeiten, den besten Freitag, Sonntag, Montag und Dienstag hat der Film pulverisiert und bereits nach seiner ersten Woche in den Kinos hat es sich deutlich abgezeichnet, dass der Streifen Avatar nicht einfach nur als umsatzstärksten Film aller Zeiten ablösen, sondern auch einen großen Abstand zwischen James Camerons Film und sich einlegen wird. Außerdem wird es immer wahrscheinlicher, dass Das Erwachen der Macht als erster Film in US-Box-Office-Geschichte mehr als $1 Milliarde in Nordamerika einspielen wird. Sogar inflationsbereinigt haben das bislang nur acht weitere Filme bewerkstelligt und nur ein einziger Star-Wars-Film (Episode IV). Das bedeutet auch, dass Das Erwachen der Macht mehr Tickets lösen wird an US-Kinokassen als jeder andere Film seit Titanic vor 18 Jahren. Er wird auch zum ersten Sequel überhaupt, der zum umsatzstärksten Film aller Zeiten an US-Kinokassen aufsteigen wird.

Den ultraerfolgreichsten Lauf setzte der Streifen auch gestern an seinem dritten Freitag und insgesamt 15. Tag im Verleih fort. Gepolstert vom regen Feiertagsgeschäft spielte Das Erwachen der Macht am Neujahrstag $34,5 Mio ein und stellte damit natürlich den neuen Rekord für das höchste Einspiel eines Films an diesem Feiertag auf, der für gewöhnlich immer für volle Kinosäle in den USA sorgt. Der bisherige Rekord gehörte Avatar mit $24,3 Mio. Doch noch viel wichtiger als dieser weitere Rekord in der stets wachsenden Sammlung der Box-Office-Meilensteine des Films ist die Tatsache, dass Star Wars: Das Erwachen der Macht damit ein vorläufiges Gesamteinspiel von unglaublichen $686,4 Mio erreichte und damit sowohl Jurassic World als auch Titanic (samt 3D-Wiederaufführung) hinter sich ließ. Mur 15 Tage hat Star Wars also benötigt, um zum umsatzstärksten Film von 2015 und zum zweiterfolgreichsten Film aller Zeiten in den USA und in Kanada auszusteigen! Bis zum finalen Gesamteinspiel von Avatar ($760,5 Mio) fehlen noch knapp $74 Mio. Star Wars sollte nicht mehr als vier weitere Tage benötigen, um diesen Abstand zu überbrücken und wird daher spätestens an seinem 19. Tag in den Kinos (wie ich bereits vor einer Woche vorhergesagt habe), das Gesamteinspiel von Avatar übertreffen. Sollte sich der Film am Gesamtwochenende so halten, wie Avatar an dessen drittem Wochenende, sieht es nach etwa $92 Mio für Das Erwachen der Macht aus. Die $100-Mio-Marke, auf die einige gehofft haben, wird der Film also scheinbar an seinem dritten Wochenende verfehlen, dennoch aber mit Leichtigkeit das beste dritte Wochenendergebnis aller Zeiten schreiben und damit Avatar einen weiteren Rekord abluchsen. Am Sonntag wird Star Wars: Das Erwachen der Macht bei mindestens $740 Mio stehen, was nach 17 Tagen einfach unfassbar gut ist.

Nach 15 Tagen liegt der Film 49% vor Jurassic World im selben Zeitraum und 122% vor Avatar. Zwar wird Star Wars im Januar vermutlich nicht ganz so phänomenales Durchhaltevermögen an den Tag legen wie James Camerons Sc-Fi-Epos, doch der Film hat bereits so gut vorgelegt, dass $1 Milliarde lediglich eine Frage der Zeit ist. Innerhalb der nächsten drei Wochen wird er mit Sicherheit $900 Mio packen und könnte noch diesen Monat auf zehnstellige Zahlen kommen. Berechnet man noch nicht unwahrscheinlichen Bonus durch die Oscarnominierungen des Films, gehe ich von einem finalen Einspiel nah an $1,1 Milliarden aus. Sogar inflationsbereinigt wäre der Film dann mindestens der achterfolgreichste aller Zeiten in den USA.

Weltweit hat Star Wars:; Das Erwchen der Macht bis dato $1,39 Mrd eingespielt und befindet sich auf Rang 7 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten, noch bevor er in China gestartet ist.

Wie die Ferrell/Wahlberg Komödie Daddy’s Home, Quentin Tarantinos Western The Hateful 8, David O. Russells Joy und andere Filme am Neujahrstag abgeschnitten haben, erfahrt Ihr auf Seite 2.