Quelle: Boxofficemojo

UPDATE: Disney unterschätzte den Start um $10 Mio!

Star Wars kam, sah und siegte.

Weil dieses Wochenende ein gewisses Sequel aus einer weit weit entfernten Galaxie in die US-Kinos kam und zudem noch zwei weitere Neustarts recht solide an den Kinokassen abgeschnitten haben, wurde zum zweiten Mal dieses Jahr der Rekord für das umsatzstärkste Wochenende überhaupt an den nordamerikanischen Kinokassen gebrochen. Insgesamt $305,6 Mio (!) spielten die Top-12-Filme insgesamt ein, eine Verbesserung von fast 15% gegenüber dem Rekord-Wochenende im Sommer, als Jurassic World eine ähnlich beeindruckende Performance hinlegte. Zuletzt wurde dieser Rekord so deutlich geschlagen, als im Juli 2008 The Dark Knight und Mamma Mia! am gleichen Wochenende anliefen und das Box-Office in Sturm eroberten. Interessant anzumerken ist, dass erst 2006 die Top 12 an einem Wochenende (damals zum Start von Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2) die $200-Mio-Marke durchbrach. Mittlerweile dürften auch $300 Mio nicht mehr in weiter Ferne sein. Gegenüber dem vorherigen Wochenende gab es einen Anstieg um 339,5% (noch nie zuvor gab es zwischen zwei Wochenende eine so große Differenz!). vergleichen mit dem gleichen Wochenende im Vorjahr, als Der Hobbit – Die Schlacht der fünf Heere anlief, ging es um satte 141% hinauf. All das ist hauptsächlich einem einzelnen Film zu verdanken, dessen Startwochenende alleine für das elftbeste Top-12-Ergebnis aller Zeiten ausgereicht hätte. Hut ab an Alvin und die Chipmunks 4!

Spaß beiseite – Überraschung, Überraschung, Star Wars: Das Erwachen der Macht hat nach dem Pulverisieren des Preview-Rekords und der Todesstern-würdigen Vernichtung des Starttag-Rekords von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2 auch das beste Startwochenende aller Zeiten an den nordamerikanischen Kinokassen hingelegt. Mit schlicht phänomenalen $248 Mio von 4134 Kinos in den ersten drei Tagen erreichte er einen Schnitt von $59,982 pro Location (natürlich ebenfalls ein Rekord für einen breit gestarteten Film). Der Startrekord wurde damit schon zum zweiten Mal dieses Jahr gebrochen. Zuletzt kam es 1989 vor, dass der Start-Rekord mehr als einmal innerhalb eines Kalenderjahres gebrochen wurde (damals sogar dreimal!). Im Sommer quetschte sich Jurassic World mit $208,8 Mio an The Avengers‚ $207,4 Mio vorbei. Es war eine knappe Sache, während Star Wars den Rekord von Jurassic World um solide 19% übertroffen hat.

Etwa 47% des Einspiels des Films stammten von 3D-Vorstellungen. Der Film spielte in insgesamt 391 IMAX-Kinos in den USA und in Kanada und diese steuerten etwa $30,1 Mio zum Startwochenende bei. Der bisherige Rekord von Jurassic World lag bei $20,9 Mio. Wie wir bereits berichtet haben, war der überwiegende Anteil der Besucher am Wochenende älter als 25 und Männer waren deutlich häufiger anzutreffen als Frauen.

Es lohnt sich an diesem Punkt anzuschauen welche Rekorde Star Wars: Das Erwachen der Macht an den US-Kinokassen bislang gebrochen hat. Unten findet Ihr sie im Überblick samt vorherigen Rekordhaltern. In manchen Fällen ist es erstaunlich, wie deutlich Das Erwachen der Macht die bisherigen Rekordhalter übertroffen hat:

Höchstes Einspiel aus Previews/Mitternachtsvorstellungen$57 Mio (bisher: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2 mit $43,5 Mio)

Bester Starttag aller Zeiten$119,1 Mio (bisher: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2 mit $91,1 Mio)

Umsatzstärkster Freitag aller Zeiten$119,1 Mio (bisher: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2 mit $91,1 Mio)

Umsatzstärkster Sonntag aller Zeiten$60,6 Mio (bisher: Jurassic World mit $57,2 Mio)

Höchstes Gesamteinspiel nach zwei Tagen$187,4 Mio (bisher: Jurassic World mit $151,6 Mio)

Bestes Startwochenende aller Zeiten$248 Mio (bisher: Jurassic World mit $208,8 Mio)

Höchster Umsatzschnitt pro Kino für einen Film in mehr als 100 Kinos$59,982 (bisher: Jurassic World mit $48,855)

Bester Dezember-Start aller Zeiten$248 Mio (bisher: Der Hobbit – Eine unerwartete Reise mit $84,6 Mio)

Das kann sich mehr als sehen lassen, auch wenn man angesichts des astronomischen Hypes (so langsam gehen mir die Superlative aus) nicht behaupten kann, der Erfolg sei unerwartet gewesen. In gewisser Hinsicht war der Megastart von Jurassic World im Sommer eine größere Überraschung.

Auf Seite 2 geht es um die Frage, ob Star Wars: Das Erwachen der Macht sogar James Camerons Avatar toppen wird?