Bones Staffel 12 Finale

Quelle: TVLine

Als Emily Deschanel und David Boreanaz mit dem Serienfinale von "Bones – Die Knochenjägerin" vergangenen Dienstag nach 12 Jahren in den Sonnenuntergang geritten sind, waren die Zuschauerzahlen der Serie nur noch ein Schatten ihrer erfolgreicheren selbst. In den ersten acht Jahren der Serie erzielte sie fast jede Woche 8-11 Millionen Zuschauer, danach ging es rapide bergab. Immerhin verbuchte "Bones" zum Ende hin ein Staffelhoch mit 4,4 Millionen Zuschauern für das Finale. Es war die höchste Zuschauerzahl der Serie seit der vorletzten Folge von Staffel 11 und lag 23% über der Vorwoche. Keine andere Folge der 12. Season erreichte 4 Millionen Zuschauer. In der werberelevanten Zielgruppe hat die Serie mit einer Million Zuschauern zwischen 18 und 49 ihren besten Wert seit November 2015 erreicht.

Etwas bergauf ging es auch für die andere Deschanel-Schwester. "New Girl" legte um 9% auf 2,2 Millionen Zuschauer zu und verbesserte sich um 13% in der Zielgruppe 18-49 auf 900,000 Interessierte. Im Anschluss erreichte "The Mick" 2,4 Millionen Gesamtzuschauer (+7%) und 900,000 in der Zielgruppe (+13%).

Nach einer kurzen Verschnaufpause dank der Musical-Folge in der Vorwoche, fiel "The Flash" wieder auf Serientiefniveau mit 2,4 Millionen Zuschauern zurück (-12%) und verlor 10% seiner Zuschauer in der Zielgruppe, sodass nur noch 900,000 18- bis 49-Jährige einschalteten. Jedoch bleibt "The Flash" weiterhin die erfolgreichste Serie von The CW.

"DC’s Legends of Tomorrow" ging um 9% auf 1,6 Millionen Zuschauer zurück und fiel um 17% in der Zielgruppe 18-49 auf nur noch eine halbe Million Fans.

Bei CBS war "Navy CIS" mit 14,4 Millionen Gesamtzuschauern stabil und legte in der Zielgruppe um 7% auf 1,6 Millionen leicht zu. "Bull" erreichte mit 10,9 Millionen Zuschauern (+5%) ihre höchste Zuschauerzahl seit Januar und blieb in der Zielgruppe mit 1,3 Millionen Zuschauern zwischen 18 und 49 unverändert. "Navy CIS: New Orleans" fiel um 12% verglichen zu ihrer letzten (Doppel)Folge auf 9,2 Millionen Zuschauer und um 9% in der Zielgruppe auf 1,1 Millionen.

Die zwei neuen Folgen von "Trial & Error" gaben bei NBC deutlich gegenüber der Vorwoche nach. Die erste Episode fiel um 20% gegenüber der entsprechenden Folge aus der Vorwoche und erreichte nur noch 4,3 Millionen Zuschauer. In der relevanten Zielgruppe ging es um 17% abwärts auf eine Million. Die zweite Folge baute 24% ab und erreichte 3,2 Millionen Gesamtzuschauer, davon 800,000 in der Zielgruppe (-27%). "Chicago Fire" rundete den Abend bei NBC mit einem Minus von 7% gegenüber der Vorwoche ab und erreichte 6,7 Millionen Gesamtzuschauer, davon 1,4 Millionen in der relevanten Zielgruppe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here