Quelle: TVLine

„Bones – Die Knochenjägerin“ endet mit der nächsten Staffel bei FOX und ein Blick auf die Einschaltquoten verrät, dass es möglicherweise auch der richtige Zeitpunkt ist. Nachdem die Krimiserie in der Vorwoche den Minusrekord von April 2015 eingestellt hat, sank sie vergangenen Donnerstag ein klein wenig auf ein neues Rekordtief. Insgesamt knapp 4,3 Millionen Zuschauer sahen die letzte Folge, davon nur 800,000 in der Zielgruppe 18-49 (11% weniger als in der Vorwoche).

Bei ABC gelang dem Staffelfinale von „Scandal“ immerhin die beste Quote seit drei Monaten. Die Serie legte um 10% gegenüber der vorherigen Episode auf 6,7 Millionen Zuschauer zu und verbesserte sich in der Zielgruppe 18-49 sogar um 20% auf 1,8 Millionen. Nichtsdestotrotz lag das Finale 18% unter dem vierten Staffelfinale nach Gesamtzuschauern und 23% in der Zielgruppe. Seit die Serie nach der Winterpause im Februar zurückgekehrt ist, erreichte keine einzige ihrer Folgen mehr als 7 Millionen Zuschauer. Dabei fiel die Serie erstmals seit Anfang der zweiten Season unter diese Marke.

„Grey’s Anatomy“ legte leicht auf 7,8 Millionen Zuschauer bzw. 2,1 Millionen zu. „The Catch“ verlor einige Zuschauer und kam auf 4,2 Millionen Interessierte, verbesserte sich jedoch in der werberelevanten Zielgruppe 18-49 um 11% auf eine Million.

„The Big Bang Theory“ gehörte mit dem Staffelfinale wieder einmal der Abend. Gegenüber der etwas schwächelnden Episode in der Vorwoche legte die beliebte Sitcom um 11% auf 14,7 Millionen Zuschauer zu und in der Zielgruppe 18-49 um 13% auf 3,4 Millionen. Damit lag die Folge nach Gesamtzuschauern sogar leicht oberhalb des letzten Staffelfinales und nur 8% tiefer in der Zielgruppe. „The Odd Couple“ legte um 6% auf 8,6 Millionen Zuschauer zu, blieb in der Zielgruppe mit 1,6 Millionen jedoch stabil. Auch „Mom“ profitierte vom „Big Bang“-Aufschwung und steigerte sich um etwa 5% auf 8,3 Millionen Zuschauer. Einen deutlich größeren Zuwachs verbuchte die Sitcom in der Zielgruppe 18-49, in der sie sich um 20% auf 1,8 Millionen verbesserte. Das Finale der fünften „2 Broke Girls“-Season verbesserte sich ebenfalls gegenüber der Vorwoche, wenn auch nur leicht auf 7 Millionen Zuschauer insgesamt und 1,7 Millionen in der relevanten Zielgruppe. „Rush Hour“ beendete den Abend mit 4,5 Millionen Zuschauern (auf Vorwochenniveau) und 900,000 in der Zielgruppe (+13%).

„The Blacklist“  legte mit der Backdoor-Pilotfolge zum Ableger um 8% in der Zielgruppe auf 1,3 Millionen zu. Nach Gesamtzuschauerzahlen blieb die Thrillerserie mit 6,6 Millionen unverändert. „Game of Silence“ interessierte weiterhin kaum jemanden und schnitt identisch zur Vorwoche ab, mit 3,3 Millionen Zuschauern, davon 700,000 in der Zielgruppe.

„DC’s Legends of Tomorrow“ legte um 16% kräftig zu und erreichte mit 1,9 Millionen die höchste Zuschauerzahl der Serie seit einem Monat. In der Zielgruppe ging es sogar um 17% hinauf auf 900,000. „The 100“ zeigte sich im Anschluss unverändert mit 1,2 Millionen Zuschauern und 400,000 Interessierten in der werberelevanten Zielgruppe.