Quelle: HBO

Von den aktuell laufenden Serien, die mich eigentlich sehr interessieren, die ich aber aus Zeitmangel noch nicht angefangen habe (es gibt einfach zu viele gute Serien!), steht "Boardwalk Empire" sehr weit oben auf der Liste. Wie könnte sie es auch nicht? Eine von Martin Scorsese und Terence Winter, dem Autor von The Wolf of Wall Street, geschriebene und produzierte Serie, die von der organisierten Kriminalität in Atlantic City zu den Zeiten der Prohibition handelt und Steve Buscemi die lange überfällige Hauptrolle gibt, spricht eigentlich für sich. Zwar hat die Serie, den Kritiken nach zu urteilen, vielleicht nicht die allerhöchsten Erwartungen an sie erfüllt, dennoch spricht alles dafür, dass es sich dabei um ein wertvolles Stück Fernsehgeschichte handelt. Und diese geht noch dieses Jahr mit der Ausstrahlung der fünften und letzten Staffel zu Ende.

Die nur acht Folgen lange finale Staffel der Serie um den Aufstieg und unvermeidlichen Fall von Enoch "Nucky" Thompson springt sieben Jahre nach vorne. Der Zuschauer findet sich inmitten der großen Wirtschaftskrise wieder und auch Nucky hat schon bessere Zeiten erlebt.

HBO hat eine neue Vorschau veröffentlicht, die Ihr unten sehen könnt, in der Chalky White ("The Wire"-Star Michaek K. Williams) klarstellt, dass Jesus Unrecht hatte. Auch der Rest der Vorschau kommt nicht unbedingt optimistisch daher. Aber wann enden Mafiageschichten schon gut?

https://youtu.be/8C8kBuOUsqU

"Boardwalk Empire" kehrt am 7. September auf HBO zurück.