Blue Bloods Grimm Quoten

Quelle: TVByTheNumbers

Zum zweiten Mal in Folge hat "Grimm" ein neues Rekordtief für die Serie aufgestellt. Nach einem bereits eher schwachen Start in der Vorwoche, erreichte die zweite Folge der fünften Season vergangenen Freitag einen neuen Tiefstand mit nur 3,8 Millionen Zuschauern (6% weniger als beim Staffelstart) und ging auch in der Zielgruppe der 18 bis 49-Jährigen runter auf eine Million. Wenn es so weitergeht, könnte die NBC-Serie erstmals seit ihrem Debüt in Gefahr sein. Zu ihren Gunsten wirkt sich jedoch aus, dass NBC keine guten Alternativen für das Freitags-Programm hat. Die neuste "Undateable"-Episode erreichte beispielsweise nur 2,6 Millionen Zuschauer, davon 700,000 in der Zielgruppe. Damit war die Live-Sitcom immerhin auf dem Vorwochenniveau, während "Truth Be Told" sogar leicht sank, auf 2,1 Millionen und 600,000 in der Zielgruppe 18-49. Die neue Comedyserie ist vermutlich schon so gut wie abgesetzt.

Im Gegensatz zu "Grimm" haben sich bei der Polizeiserie "Blue Bloods" mit Tom Selleck auch in der sechsten Staffel noch fast keine Ermüdungserscheinungen eingestellt. Diese läuft nämlich beinahe auf dem Niveau der ersten Staffel. Ihre neuste Folge lockte 10,9 Millionen Zuschauer vor die Mattscheiben, was einen Zuwachs von 12% gegenüber der vorherigen Folge bedeutet und die zweithöchste Zuschauerzahl, die die Serie während ihrer sechsten Staffel bislang erzielen konnte. Auch in der Zielgruppe legte "Blue Bloods" um 18% deutlich zu und kam auf 1,3 Millionen.

Leicht verbessern konnte sich bei CBS auch "Hawaii Five-0". Die siebte Folge der sechsten Staffel kam auf 8,9 Millionen Zuschauer insgesamt und 1,1 Millionen in der Zielgruppe.

"Last Man Standing" blieb bei ABC mit 6,9 Millionen Zuschauern stabil und weiterhin auf dem Niveau der letzten Staffel. In der Zielgruppe ging es leicht runter auf 1,2 Millionen. "Dr. Ken" verlor 7% der Zuschauer von der Vorwoche und erreichte nur noch 5,4 Millionen, hielt sich jedoch wacker in der Zielgruppe 18-49 mit 1,2 Millionen.

"Reign" blieb weiterhin eine der quotenschwächsten Serien von The CW und erreichte mit der vierten Folge von Staffel 3 nur knapp 940,000 Zuschauer; etwa ein Drittel davon gehörte zu der Zielgruppe 18-49. Die Zukunft der Serie ist angesichts dieser Quoten, die teilweise deutlich unter denen der ersten Folgen von Staffel 2 liegen, in der Schwebe.