Blindspot Season 2

Quelle: Comingsoon

Trotz teilweise erschreckender Einschaltquoten für manche neue Serien ("Minority Report", "Truth Be Told"…) hat sich bislang noch kein US-Sender getraut, als erster während der laufenden Fernseh-Saison bei einer Serie den Stecker zu ziehen – schließlich will niemand als erster eine Niederlage eingestehen. Dafür haben wir jetzt die erste neue Serie der Saison, die von ihrem Sender den Daumen hoch für eine weitere Season bekommen hat. Es ist keine große Überraschung, dass es die NBC-Thrillerserie "Blindspot" wurde. Keine andere neue Serie hat seit ihrem Start so konsistent gute Einschaltquoten geschrieben, insbesondere in der werberelevanten und über alles geschätzten Zielgruppe der 18 bis 49-Jährigen. Einschließlich des zeitverzögerten Fernsehens und legaler Streaming-Dienste sahen jede Folge von "Blindspot" im Schnitt bislang mehr als 15 Millionen Zuschauer in den USA. NBC zögerte nicht lange und erst bestellte zu den ursprünglich bewilligten 13 Folgen neun weitere und einige Wochen später sogar noch eine, sodass die Staffel aus 23 Episoden bestehen wird. Jetzt ging der Sender in seiner Zuversicht noch einen Schritt weiter und erteilte grünes Licht für Season 2. Ich bin gespannt, ob die Serie auch in den späteren Staffeln ein standhafter Erfolg bleiben wird oder quotentechnisch so schnell absteigen wird wie "The Blacklist", die mittlerweile nur ein Schatten ihrer einst extrem erfolgreichen selbst ist.

Der Erfolg von "Blindspot" ist kein Zufall, denn NBC ging beim Marketing der Serie noch Monate vor ihrem Start in die Vollen. Zudem ist die Prämisse von einer Frau, die nackt und von Kopf bis Fuß mit rätselhaften Tattoos bedeckt, ohne Erinnerungen an ihr Leben am Times Square erwacht und fortan mit dem FBI zusammenarbeitet, da ihre Tätowierungen Hinweise auf geplante Verbrechen liefern, ebenso simpel wie spannend. Sie erinnert an eine Mischung aus den Bourne-Filmen (auch die Hauptfigur hier hat so einiges auf Lager) und Memento – nicht gerade die schlechtesten Fime, mit denen man verglichen werden kann. Marvel-Star Jaimie Alexander (Thor) und Sullivan Stapleton aus 300: Rise of an Empire spielen die Hauptrollen. Die Pilotfolge war temporeich und hat ein interessantes Mysterium aufgestellt. Bislang kam ich allerdings nicht dazu, die Serie weiter zu verfolgen.

Wann "Blindspot" in Deutschland anläuft, ist noch nicht bekannt. Die Ausstrahlungsrechte hat sich aber bereits die ProSiebenSat1-Mediengruppe gesichert. Unten findet Ihr einen Trailer zur Serie.