Quelle: Fox Searchlight Pictures

Michael Keaton ist ein toller Schauspieler, nur leider bekommt er dafür schon lange nicht mehr genug Anerkennung. In den letzten Jahren war er nur selten in nennenswerten Rollen im Kino zu sehen, zuletzt in kurzen Auftritten in Need for Speed und dem RoboCop-Remake. Dabei war er einst Beetlejuice und Batman! Dieses Jahr könnte endlich das Jahr sein, in dem Keaton die Zuschauer an sein Können erinnert und das als ein Charakter, der ebenfalls die Welt an sein Können erinnert. In  Alejandro González Iñárritus erster Komödie Birdman spielt er den ehemaligen Darsteller des titelgebenden Superhelden, dessen Karriere irgendwann den Bach runter ging. Um sie wiederzubeleben, versucht er ein Broadway-Stück auf die Beine zu stellen, doch sein übergroßes Ego und seine Midlife-Crisis stehen ihm im Weg.

Ein neuer internationaler Trailer zu Birdman wurde kürzlich veröffentlicht und dieser ist nicht minder abgefahren als der erste Trailer, den wir Euch gezeigt haben. Neben Keaton hat sich eine tolle Besetzung hier versammelt – Amy Ryan, Zack Galifianakis, Naomi Watts, Edward Norton und Emma Stone, nur um einige zu nennen – doch nichtsdestotrotz ist es Keaton-Show und eine bessere Besetzung für diese Rolle kann ich mir kaum vorstellen. Ich hoffe, dass Birdman für Keaton das sein wird, was The Wrestler für Mickey Rourke war. Die Vorzeichen sind schonmal gut – Birdman darf die 71. Filmfestspiele von Venedig eröffnen. Auch Iñárritus Oscarbilanz spricht für sich – alle seiner letzten drei Filme haben Nominierungen in Schauspielkategorien bekommen – insgesamt fünf an der Zahl. Ich hoffe sehr, dass auch Birdman sich da einreihen kann mit einer Nennung für Keaton.

https://youtu.be/rOnl7zNd0Rc