Ben Affleck Batman

Ben Affleck in Batman v Superman: Dawn of Justice © 2016 Warner Bros. Pictures

Quelle: Collider Movie Talk

Bei Gerüchten aus der Entertainment-Industrie sollte man immer vorsichtig sein. Gerüchte können sich letztlich als wahr herausstellen, und hin und wieder sind es tatsächlich in Umlauf gebrachte Gerüchte, die manche Dinge überhaupt erst in Rollen bringen und zu neuen Ideen anregen. Doch man sollte sich jederzeit bewusst sein, dass ein Gerücht eben nur das ist, was es ist – ein Gerücht und keine unwiderlegbare Wahrheit. Es gibt nichts Verwerfliches daran, über Gerüchte zu berichten, doch es liegt in der Verantwortung der Medien, zwischen Gerüchten und Fakten zu unterscheiden und diesen Unterschied den Lesern kenntlich zu machen.

Da viele Gerüchte letztlich ins Nichts führen, beschäftigen wir uns hier auch selten mit diesen, sondern warten meist ab, bis es etwas Konkretes zum Thema gibt. Doch ab und zu wird die Gerüchteküche durch eine Meldung dermaßen erschüttert, deren Inhalt einfach zu verlockend ist, um sich nicht damit auseinanderzusetzen, insbesondere wenn das Gerücht den Eindruck zu bestätigen scheint, den man selbst über die Zeit gewonnen hat.

Gerade schien es endlich wieder rund für The Batman zu laufen. Das erste Solo-Abenteuer von Batman seit Christopher Nolans The Dark Knight Rises (von der animierten LEGO-Version mal abgesehen) fand keine zwei Wochen nach Ben Afflecks Ausstieg als Regisseur Ersatz. Matt Reeves, der vielversprechende Filmemacher hinter Cloverfield und dem letzten Planet-der-Affen-Film, steht in finalen Verhandlungen für de Regieposten des Streifens, sodass Affleck sich voll und ganz auf seine Performance konzentrieren kann. Doch möchte er das wirklich? An dieser Stelle kommt nämlich das besagte brandheiße Gerücht ins Spiel, das von einer nicht gerade zweifelhaften Quelle berichtet wird. Im Rahmen des Collider Movie Talk, einer Videoreihe des bekannten Online-Portals Collider, hat dessen Moderator John Campea, der nicht gerade ein Grünschnabel im Geschäft der Film-News ist, die Bombe platzen lassen. So habe er innerhalb der letzten vier Tage aus drei separaten, produktionsnahen Quellen gehört, dass Ben Affleck keine Lust mehr habe, Batman zu spielen. Genau genommen, versuche er angeblich, mit Warner Bros. seinen schnellstmöglichen Ausstieg als Hauptdarsteller von The Batman auszuhandeln, zu dem er allerdings vertraglich verpflichtet sei. Sollte es nicht zu einer Einigung kommen und Affleck muss den Film machen, dann soll das auf jeden Fall das letzte Mal sein, dass er Batman spielen wird.

Campea selbst ermahnt alle Zuschauer, dieses Gerücht mit der gebotenen Prise Skepsis zu behandeln, denn obwohl er die Quellen kenne, gebe es keine Sicherheit, dass die Information stimmt. Das sei auch allen LesernInnen dieses Artikels anzuraten.

Nichtsdestotrotz fände ich es alles andere als schockierend, wenn sich das Gerücht langfristig bestätigen sollte. Bereits Afflecks Argumentation, dass es ihn überfordern würde, gleichzeitig die Hauptrolle in The Batman zu spielen und Regie zu führen, habe ich nicht ganz abgekauft. Es hatte eher den Anschein, dass Affleck nach der durchwachsenen Rezeption von Batman v Superman vielleicht nicht sein ganzes Herzblut in den Film stecken wollte. Hinzu kommt noch, dass Affleck offensichtlich unterschätzt hat, wie sehr die Rolle alles Andere in seiner Karriere überschatten würde. Während der Pressetour zu seiner vierten Regiearbeit Live by Night im Januar, war er irgendwann von den Fragen zu der Batman-Rolle sichtlich genervt und wünschte sich, man würde sich mehr auf seinen neuen Film konzentrieren. Live by Night ist in den Kinos gefloppt, doch mit seinen ersten drei Werken als Regisseur (Gone Baby Gone, The Town und Argo) erarbeitete sich Affleck den Ruf als ein meisterhafter Filmemacher. Es ist gut vorstellbar, dass er nicht dauerhaft auf die Batman-Rolle reduziert werden möchte, und zwar auch noch in Filmen, auf die die Kritiker regelmäßig einprügeln.

Wie gesagt, es bleibt vorerst nur ein Gerücht, jedoch eins, das aus meiner Sicht durchaus Sinn ergibt. Ob es sich auch bewahrheiten wird, wird sich vermutlich in nächster Zeit zeigen. So oder so werden die Fans von Batfleck ihn noch mindestens einmal noch in Aktion erleben, und zwar in Zack Snyders Justice League, der im November in unsere Kinos kommen wird.