Bad Boys 3 Regisseur

© Sony Pictures

Quelle: The Hollywood Reporter

Irgendwo steckt der Wurm drin bei der Produktion von Bad Boys 3 alias Bad Boys for Life. Seit dem ursprünglich für Februar 2017 angekündigten Starttermin des Action-Sequels wurde dieses bereits dreimal nach hinten verschoben und visiert aktuell den 8.11.2018 als US-Start an (in Deutschland soll er einen Tag zuvor in die Kinos kommen). Doch jetzt ist möglicherweise auch das neue Startdatum in Gefahr, denn die Produktion hat einen weiteren Rückschlag erlitten. Joe Carnahan, der im Sommer 2015 als Drehbuchautor an Bord kam und später auch als Nachfolger von Michael Bay auf dem Regiestuhl bekanntgegeben wurde, hat das Projekt überraschend verlassen. Ein möglicher Grund dafür könnten die andauernden Verzögerungen des Drehbeginns sein und Carnahans Verpflichtung an das Remake von The Raid, das er mit Frank Grillo in der Hauptrolle inszenieren wird.

Es ist wirklich schade, dass Bad Boys 3 Carnahan als Regisseur verloren hat, denn er war einer der Gründe, weshalb ich mich auf dieses eigentlich schon zu späte Sequel etwas gefreut habe. Es wäre interessant gewesen zu sehen, wie sein rauer Stil mit der von Michael Bay etablierten Over-the-Top-Action aus dem zweiten Teil kontrastiert hätte.

Von Carnahan stammt weiterhin die aktuelle Drehbuchfassung für den Film, die er als lustig, aber auch mysteriös beschrieben hat, mit mehreren Bösewichten. Es bleibt abzuwarten, ob der neue Regisseur Carnahans Skript beibehalten oder den Film komplett umschreiben lassen wird. Vielleicht gönnt sich Michael Bay ja eine Auszeit von den Transformers-Filmen und kehrt doch noch für einen dritten Bad Boys zurück, denn schließlich ist das Franchise sein Baby. Auf jeden Fall lässt mich die aktuelle Entwicklung wieder einmal anzweifeln, ob wir Bad Boys 3 jemals zu sehen bekommen werden.