Artemis Fowl Film

Quelle: Walt Disney Pictures

Seit der Publikation des ersten Romans 2001 wird eine Filmadaption von Eoin Colfers Fantasyreihe "Artemis Fowl" von Disney entwickelt. Weshalb es bislang noch nicht gelungen ist, die Geschichte des jungen irischen kriminellen Genies Artemis Fowl und seiner Verwicklungen mit dem Erdvolk für die Leinwand zu adaptieren, ist mir etwas schleierhaft. Colfers Romane bieten sich perfekt für Verfilmungen an und Antiheld Artemis ist als Anti-Harry Potter eine faszinierende Figur. Eine Rezension beschrieb den ersten Roman sogar als "Stirb langsam mit Feen". Wie kann man da als Zuschauer widerstehen?

Über die Jahre trauten sich diverse Autoren und Regisseure an die Vorlage, doch es verlief immer ergebnislos. Erst 2015 wurde es wieder konkret, als Kenneth Branagh als Regisseur und der irische Bühnenautor Conor McPherson als Drehbuchautor an Bord kamen. Als dieses Jahr dann in Irland offiziell das Casting für die Titelfigur begonnen hat hatte ich endlich die Hoffnung, dass wir den Film irgendwann doch noch zu sehen bekommen werden, auch wenn ein gutes Jahrzehnt zu spät.

Während die offene Suche nach einem irischen Jungdarsteller von Artemis bald in die zweite Runde gehen wird, hat Walt Disney Pictures jetzt den Starttermin für Artemis Fowl festgelegt. Am 9.08.2019 soll die Verfilmung in die nordamerikanischen Kinos kommen. Einen deutschen Starttermin gibt es noch nicht, aber vermutlich wird er nah am US-amerikanischen liegen. Zuvor hat Disney die Intention bekanntgegeben, mit dem ersten Film die ersten zwei Bücher der Reihe zu adaptieren, was ich eigentlich für unnötig halte, da jedes der beiden Bücher einen eigenen Film gut abgeben könnte. Aber ich freue mich vor allem, dass ein Film überhaupt kommt, denn auf den warte ich, seit ich vor vielen Jahren die Romane gelesen habe. Diese Reihe hat wirklich Potenzial für tolle Leinwandabenteuer.