Arrow The Flash Batman Superman

Quelle: Bam Smack Pow

Während Marvel sein bestehendes Kinouniversum immer weiter ausweitet und durch "Agents of S.H.I.E.L.D." sowie demnächst durch "Agent Carter" auch mit dem Fernsehen verknüpft, hat Warner Bros. dies mit den Figuren der DC Comics, an denen das Studio die Rechte besitzt, nicht vor. Zwar plant man ebenfalls ein weitreichendes Filmuniversum, das in einem Justice-League-Film kulminieren soll, doch an eine Anknüpfung an bereits laufende oder geplante TV-Serien, die von DC-Helden handeln, ist nicht vorgesehen.

Diese Frage kam während der Pressetour der Television Critics Association auf. Geoff Johns, der sowohl die kommende Serie "The Flash" produziert als auch den Megablockbuster Batman v Superman: Dawn of Justice, hat klargestellt, dass das Filmuniversum der DC-Helden und das TV-Universum völlig separat voneinander existieren und keinerlei Crossover geplant sind. Damit dürften wohl auch die Hoffnungen der Fans zerstört sein, dass Grant Gustin und Stephen Amell als Flash und Arrow im Leinwandauftritt der Justice League zu sehen sein werden. Natürlich führte diese Feststellung zwangsläufig zu der Frage, ob die Serien dann ihre eigene Versionen von Superman und Batman haben werden. Die knappe Antwort lautet: nein. Die bekanntesten Superhelden der DC Comics sollen exklusiv für die Kinofilme vorbehalten werden.

Dazu meinte Johns: (aus dem Englischen)

Man wird viele Figuren aus dem DC-Universum bei "Arrow" und "The Flash" sehen. Aber man wird weder Batman noch Superman sehen. Wir drehen gerade Batman v Superman. Man wird Charaktere wie The Atom und Firestorm im Fernsehen sehen, aber nicht Batman oder Superman.

Es ist ein anderes Universum als das, in dem der Film spielt, sodass die Filmemacher die Geschichte erzählen können, die sich für den Film am besten eignet. Währenddessen können wir etwas anderes in einer anderen Ecke des DC-Universums erforschen. Wir werden das Filmuniversum und das TV-Universum nicht miteinander verknüpfen.

Ich kann die Entscheidung, weder Superman noch Batman fürs Fernsehen freizugeben, durchaus nachvollziehen, denn die Begeisterung diese Charaktere im Kino zu sehen könnte durchaus vermindert sein, wenn man sie auf wöchentlicher Basis schon im Fernsehen sieht. Die Filme haben dadurch einen kleineren Event-Status. Zudem hat das Comicuniversum zahllose andere interessante Charaktere, die bisher zu kurz kamen und in den Serien auftreten könnten. Die Präsenz von überlebensgroßen Figuren wie Batman oder Superman würde alle anderen Figuren einfach in den Schatten stellen.