Arrow Deathstroke

Manu Bennett in "Arrow" © 2017 Warner Bros. Television

Quelle: Discussing Film

Viele "Arrow"-Fans haben sich über die Rückkehr von Manu Bennett als Slade Wilson alias Deathstroke am Ende der fünften Staffel gefreut – diesmal nicht länger als Olivers Gegner, sondern als Verbündeter, vollständig geheilt vom Mirakuru-Virus. Es war der erste Auftritt von Bennett als Deathstroke seit der dritten Staffel und es sollte auch nicht bei einem einzelnen Cameo bleiben. Auch in der aktuellen sechsten "Arrow"-Staffel trat Bennett wieder auf. Doch die Zuschauer sollten sich nicht zu sehr an den einstigen Antagonisten in der Serie gewöhnen, denn wie Serienschöpfer Marc Guggenheim jetzt in einem neuen Interview verraten hat, zieht Warner Bros. den Machern die Bremse, was die Nutzung des Charakters angeht.

Wer bis zum Ende des Abspanns von Justice League im Kino sitzen geblieben ist, weiß, dass Deathstroke inzwischen auch ein Charakter im DC-Kinouniversum ist, gespielt von Joe Manganiello (Magic Mike). Weil Warner noch größere Pläne mit der Figur hat, muss sich die TV-Version von Deathstroke eine Auszeit nehmen. Das ist beispielsweise auch ein Grund, weshalb der Suicide Squad in "Arrow" nie ausgearbeitet werden durfte und weshalb Batman im Arrowverse nicht auftreten wird. Für gewisse Charaktere möchte Warner weitgehend die Kino-Exklusivität behalten.

Guggenheim erklärte, dass Deathstroke aus dem gleichen Grund schon vorher nur begrenzt eingesetzt werden durfte und dass es jetzt wieder einen "Rückruf" gab: (aus dem Englischen)

Eine Zeit lang haben sie gesagt "Ihr könnt Deathstroke nicht nutzen", dann änderte sich das wieder und wir konnten Slade Wilson wieder in der Serie haben und jetzt ist es wieder bei "ihr könnt ihr nicht nutzen". Sie arbeiten an einem Kinofilm.

Deathstroke soll also seinen eigenen Kinofilm bekommen. Zugegeben, Manganiello sah bei seinem kurzen Auftritt optisch wirklich perfekt aus. Dennoch ist es ein wenig ärgerlich, dass Warner durch diese Entscheidungen gerade den Teil des DC-Universums einschränkt, der gerade ziemlich gut läuft (Arrowverse), zu Gunsten des deutlich problematischeren Filmuniversums.

Arrow Deathstroke ArsenalFreuen dürfen sich die Fans hingegen auf die bevorstehende Rückkehr von Colton Haynes als Roy Harper alias Arsenal (Bild oben). Haynes verließ die Serie nach der dritten Staffel, hatte aber einen kurzen Auftritt in Staffel 4. In der 15. Folge der 6. Season wird er für einige Episoden zurückkehren, um seinem ehemaligen Team unter die Arme zu greifen. Laut Marc Guggenheim wird seine Reunion mit Thea (Willa Holland) eine Veränderung mit langanhaltenden Konsequenzen für beide Charaktere bewirken.