Annabelle 2 Trailer

Quelle: Warner Bros. Pictures

Das Conjuring Cinematic Universe hat das Potenzial, zum größten zusammenhängenden Horrorfilm-Universum der Filmgeschichte zu werden. Als Conjuring – Die Heimsuchung, ein Geisterfilm alter Schule, 2013 in die Kinos kam, konnte niemand ahnen, dass er prompt zu einem der erfolgreichsten Horrorfilme aller Zeiten werden würde, geschweige denn, dass er neben den obligatorischen Fortsetzungen auch noch mehrere Ableger nach sich ziehen würde, die sich ihrerseits ebenfalls zu Franchises entwickeln würden. Doch hier sind wir nun: neben dem ebenfalls immens erfolgreichen Conjuring 2, brachte die Reihe bereits einen kommerziell (wenn auch weniger qualitativ) erfolgreichen Ableger hervor, Annabelle. Ein zweiter, The Nun, über den Nonnendämon aus Conjuring 2, ist aktuell in Vorbereitung und wird nächsten Sommer unsere Kinos heimsuchen. Während Conjuring 3 so gut wie garantiert ist, jedoch noch nicht offiziell angekündigt wurde, steht Annabelle 2 bereits in den Startlöchern und wird am 24. August in die deutschen Kinos kommen.

Der kürzlich (zumindest im Original) in Annabelle: Creation umbenannte Film handelt – wie der neue Titel schon nahelegt – von der Entstehung der Puppe und spielt damit wohl noch vor den Ereignissen des ersten Annabelle-Films, der wiederum vor Conjuring angesiedelt war. Es gilt dabei aus meiner Sicht jedoch ein logisches Problem zu lösen, denn der erste Annabelle-Film implizierte, dass die titelgebende Puppe erst durch ein satanistisches Ritual, das wir im Film sehen, von einer dunklen Macht besessen wurde. Wenn Annabelle 2 jedoch noch früher spielt, war mit der Puppe offensichtlich auch zuvor schon etwas nicht in Ordnung (andernfalls wird es ein sehr langweiliger Film über eine ganz gewöhnliche, leblose Puppe werden). Natürlich könnte man diese augenscheinliche Inkonsistenz dadurch erklären, dass das Ritual im ersten Annabelle einfach etwas geweckt hat, was in der Puppe bereits schlummerte. Lassen wir uns überraschen.

Wichtig wäre mir vielmehr, dass Annabelle 2 ein besserer Film wird als sein Vorgänger, der nicht nur auf vorhersehbare und billige Schockeffekte setzt, sondern – wie die Conjuring-Vorbilder – Atmosphäre aufbauen kann. Diese Hoffnung lastet auf dem Lights-Out-Regisseur David F. Sandberg, der die Regie von John R. Leonetti übernahm. Sandbergs letzter Film stimmt mich jedenfalls vorsichtig optimistisch. Wie viel ein Regiewechsel bei der Fortsetzung eines schlechten Horrorfilms ausmachen kann, hat man erst letztes Jahr bei Ouija: Ursprung des Bösen bemerkt, der dem ersten Film Lichtjahre voraus war.

Der erste Teaser zu Annabelle 2 übte sich bereits in angenehmer Zurückhaltung und Vorahnung anstelle von Jump Scares. Der von Warner veröffentliche neue Trailer (unten) setzt mehr auf die klassischen "Buh"-Schockeffekte, doch das funtionierte ja auch bereits bei Sandbergs Lights Out ganz gut.

Deutscher Trailer

Originaltrailer

In Annabelle 2 spielen neben Herr-der-Ringe-Star Miranda Otto auch "Without a Trace"-Veteran Anthony LaPaglia und Bondgirl Stephanie Sigman mit. Unten findet Ihr das erste Poster zum Film:

Annabelle 2 Trailer & Poster

Offizieler Inhalt:

"In Annabelle 2 nehmen ein Puppenmacher und seine Frau etliche Jahre nach dem tragischen Tod ihrer kleinen Tochter Gäste auf: Die Nonne und mehrere Mädchen kommen aus einem abgeschiedenen Waisenhaus. Schon bald geraten sie ins Visier von Annabelle, der besessenen Schöpfung des Puppenmachers."