American Ultra Trailer

Quelle: Lionsgate

Bereits seit der Genesis des Projekts, war ich an American Ultra interessiert und habe die Fortschritte der Indie-Actionkomödie genau mitverfolgt. Dabei war ich in keinster Weise ein Fan von Nima Nourizadehs Regiedebüt Project X, der zwar über einen recht distinkten Stil verfügte, als Komödie in meinen Augen aber wenig taugte und zuweilen geradezu unangenehm war. Doch ich bin durchaus gewillt, dem Filmemacher eine zweite Chance zu geben, denn ansonsten spricht aus meiner Sicht einiges für den Streifen. Da wäre beispielsweise das ungewöhnliche Konzept, das altbekannte Muster auf eine neue Weise zusammensetzt. American Ultra handelt vom faulen Kiffer Mike (Jesse Eisenberg), der sich gerade aufrafft, seiner ebenfalls gerne zugedröhnten Freundin Phoebe einen Heiratsantrag zu machen, als seine Welt um ihn herum plötzlich zusammenbricht – Mike erfährt, dass er eigentlich ein tödlicher Geheimagent ist mit ungeahnten Fähigkeiten und prompt will die Organisation, die ihn ausgebildet hat, ihn auch beseitigen. Bevor er weiß, wie es ihm geschieht, wird er zum Actionheld und muss den Tag und seine zukünftige Verlobte retten.

Für mich klingt es nach Jason Bourne trifft auf Harold & Kumar, aber auch Parallelen zu Ananas Express könnte man sicherlich finden. Das Duo Jesse Eisenberg und Kristen Stewart finde ich ebenfalls sehr ansprechend. In der unterschätzten Coming-Of-Age Komödie Adventureland hatten sie bereits tolle Chemie miteinander und ich kann mir die beiden so richtig gut als ein Kiffer-Pärchen vorstellen. Was deutlich schwerer fällt, ist Jesse Eisenberg als knallharten Killer sich auszumalen, doch gerade das macht es ja umso interessanter. Auch die Nebenbesetzung, u. a. bestehend aus Connie Britton ("Nashville"), Topher Grace ("Die wilden Siebziger") und Walton Goggins ("Justified") kann sich echt sehen lassen.

Nachdem kürzlich erst der US-Starttermin für den Film bekanntgegeben wurde, serviert Lionsgate uns jetzt auch einen actiongeladenen Red-Band-Trailer und zwei Plakate zu dem Film. Während die beiden Poster nicht so recht klar machen, worum es im Film eigentlich geht, überzeugt der Trailer durchaus mit seiner sehr schrägen Mischung aus Action und Kifferhumor. Der "Pfannentrick", so bescheuert er auch ist, bleibt nach der Sichtung auf jeden Fall im Gedächtnis und außerdem beweist der Trailer, dass Regisseur Nourizadeh stilistisch auf jeden Fall starke eigene Akzente setzen kann. Zudem hat man hier die Gelegenheit, Jesse Eisenberg langhaarig zu sehen, bevor es nächstes Jahr in Batman v. Superman als Kahlkopf Lex Luthor ins andere Extrem umschlägt. Aber schaut selbst.

American Ultra Trailer & Poster 1American Ultra Trailer & Poster 2

In den USA startet American Ultra im August schon in den Kinos. In Deutschland ist es voraussichtlich erst am 15.10. so weit. Bei diesem Film gibt es zumindest einen ganz guten Grund, wieso Kristen Stewart so häufig einen zugedröhnten Gesichtsausdruck an den Tag legt!