© FX Network

Quelle: TVLine

Nach monatelangen Spekulationen, frustrierenden Irreführungen und Geheimnistuerei wurden vergangene Woche endlich das Thema und der Titel der 6. „American Horror Story“-Staffel enthüllt und ließen ein Gerücht, das auf der Basis von Setfotos aufgekommen ist, bewahrheiten. „American Horror Story: Roanoke“ nimmt sich die sagenumwobene „verlorene Kolonie“ zum Thema, verlagert die Handlung allerdings in die Gegenwart. Besonders interessant ist jedoch der faux-dokumentarische Ansatz, bei dem Sarah Paulson und Cuba Gooding Jr. (in „American Crime Story: The People v. O.J. Simpson“ noch erbitterte Gegner) als Schauspieler Szenen einer angeblich wahren Geschichte nachspielen, während Lily Rabe und André Holland, deren Charaktere Paulson und Gooding Jr. in den nachgestellten Szenen spielen, in Interviews über ihre albtraumhaften Erlebnisse berichten – alles im Rahmen einer Dokumentation mit dem Titel „My Roanoke Nightmare“. Doch ist wirklich alles so, wie es scheint? Bestimmt nicht… Viele Stars der Serie, wie Kathy Bates, Lady Gaga, Matt Bomer und diverse andere, werden erst in den kommenden Wochen zum Einsatz kommen. FX hat derweil die erste offizielle Vorschau auf die neue Staffel veröffentlicht:

Doch hatten die Geheimniskrämerei und das Mysterium um die 6. Staffel auch positive Auswirkungen auf die Einschaltquoten? Eher weniger. „American Horror Story: Roanoke“ kam mit sehr soliden 5,1 Millionen Zuschauern aus den Startlöchern, lag damit aber unter den Premieren der letzten drei Staffeln. Genauer gesagt: 16% unter der Premiere von „American Horror Story: Freak Show“, der meistgesehenen Folge der Serie, 12% unter „American Horror Story: Hotel“ und 7% unter dem Auftakt von „American Horror Story: Coven“. In der werberelevanten Zielgruppe der 18-49-Jährigen erzielte „Roanoke“ 2,8 Millionen Zuschauer und lag damit 7% unter dem Zielgruppenwert von „Hotel“. Doch obwohl das ein wenig negativ klingen mag, muss man dennoch betonen, dass „American Horror Story“ weiterhin die erfolgreichste Serie des Senders bleibt. Außerdem hatte das geheimnisvolle Marketing möglicherweise doch einen positiven Effekt. Nach der gemischten Rezeption der letzten beiden Staffeln und ohne eine Attraktion wie Lady Gaga als Star von „Hotel“ wäre die 6. Staffel möglicherweise noch viel deutlicher abgestürzt, hätte das Marketing nicht so viel Neugier auf die Handlung der Season geweckt.

Unten findet Ihr das Poster zur 6. Staffel, das unter all den bisherigen Fakes vom Sender als offiziell bestätigt wurde:

American Horror Story Roanoke Start Poster