American Horror Story Cult

Quellen: FX, Ryan Murphy Twitter

"American Horror Story" ist ein Phänomen. Obwohl Horror nicht gerade zu den Genres gehört, die bei prestigeträchtigen Preisverleihungen viel Beachtung finden, ging Ryan Murphys Anathologieserie erfolgreich gegen diesen Trend. Die ersten fünf Staffeln von "American Horror Story" erhielten insgesamt 78 Emmy-Nominierungen, davon 21 für ihre Schauspieler, und gewann 15 (darunter vier für die Darsteller).

Doch während die Einschaltquoten der Horrorserie auch in der sechsten Staffel, "Roanoke", die unter extremer Geheimhaltung produziert wurde und deren Thema erst mit der Staffelpremiere enthüllt wurde, weiterhin stark und stabil sind, ist "American Horror Story" in der Gunst der Kritiker und Emmy-Wähler definitiv gesunken. "Roanoke" erhielt nur vier technische Emmy-Nominierungen und erstmals keine einzige Nennung für die Darsteller. Die Neugier war sehr groß, nachdem Ryan Murphy und sein Team die Fans mit der Marketingkampagne bewusst in die Irre führten und den Inhalt der sechsten Staffel verbargen, doch der pseudo-dokumentarische Ansatz stieß auf gemischte Reaktionen.

Doch Murphy hat noch genug Zeit, die Stimmung in Zukunft noch zu kippen, denn neben der 7. Staffel, die diesen Herbst starten wird, wurden auch schon Staffeln 8 und 9 von FX bestellt. Eine dieser beiden Staffeln soll ein Crossover zwischen der ersten und der dritten Season sein, in dem Charakter aus beiden Staffeln ("Murder House" und "Coven") auftreten werden. Das ist allerdings noch Zukunftsmusik und in diesem Artikel wollen wir uns der unmittelbar bevorstehenden 7. Season widmen, deren Titel kürzlich als "American Horror Story: Cult" bekanntgegeben wurde.

"Cult" wird bereits am 5. September in den USA anlaufen, früher als jede bisherige Staffel der Serie, und wird 11 Episoden umfassen, eine mehr als "Roanoke". FX hat schon das erste, gewohnt abgefahrene Poster zur neuen Staffel veröffentlicht, dessen Honig- und Bienen-Symbolik Assoziationen mit Candyman und The Wicker Man weckt, insbesondere mit dem letzteren, wenn man an Bienen in Verbindung mit einem Kult denkt.

American Horror Story Cult Poster

An dieser Stelle, kann ich nicht anders, als an diese glorreiche Szene zu denken:

[youtube id="-1GadTfGFvU" width="600″ height="350″]

Im Gegensatz zu "American Horror Story: Roanoke", unterliegt "Cult" nicht der höchsten Geheimhaltungsstufe, sodass wir Euch bereits einiges zur kommenden Staffel und deren Besetzung verraten können. Schon früh hat Serienschöpfer Ryan Murphy erzählt, dass er sich zu der neuen Staffel durch die US-Präsidentschaftswahl 2016 inspirieren ließ (gruseliger als jede Staffel von "American Horror Story"!). Hilary Clinton und Donald Trump sollen wichtige Figuren für die Handlung von "Cult" sein, werden jedoch nicht von anderen Darstellern gespielt werden, sondern höchstens bei ihren Fernsehauftritten zu sehen sein. Die Staffelpremiere trägt den Titel "Election Night" und der Name ist Programm. Die Folge beginnt in der Wahlnacht und während das Land auf eine Katastrophe zusteuert, passieren auch in der Welt von "American Horror Story: Cult" ziemlich furchtbare Dinge, wie Murphy erklärte. Die neue Staffel wird in Michigan spielen, einem für den Ausgang der Wahlen wichtigen Bundesstaat, und soll von den Menschen handeln, die sich von dem Ergebnis der Wahl bedroht fühlen, weil sie Angst um ihre Rechte und um ihre Lebensweise haben. Damit dürfte Murphy das Gefühl von Millionen von Amerikanern eingefangen haben. Primär soll es in der Staffel, wie der Titel natürlich schon andeutet, von Geheimgesellschaften handeln.

American Horror Story Cult Lena DunhamWer auf eine Rückkehr von Jessica Lange in "Cult" hofft, wird abermals enttäuscht werden. Die für ihre Performance in der Serie zweifach Emmy-prämierte Schauspielerin stieg nach vier Staffeln aus "American Horror Story" aus und es gibt keine Anzeichen, dass sie in absehbarer Zeit zurückkehren wird. Zwei andere Stammdarsteller werden auf jeden Fall wieder dabei sein. Evan Peters und Sarah Paulson, deren Charaktere Kai und Ally heißen, soll in "Cult" eine Liebesgeschichte für die Ewigkeit verbinden. Außerdem soll "Cult" die bislang "Evan-Peters-lastigste" Staffel der Serie sein. Unklar ist noch, ob Lily Rabe, die einzige weitere Schauspielerin, die in jeder Season zu sehen war, auch zurückkehren wird. Bestätigt hat Murphy hingegen die Rückkehr von Frances Conroy, die, bis auf "Hotel", auch jede Season der Serie mit ihrer Beteiligung ehrte. Aus früheren Staffeln kehren außerdem Cheyenne Jackson, Mare Winningham und Adina Porter zurück. Darüber hinaus deutete Murphy eine Verbindung von "Cult" zur vierten Staffel "Freak Show" an, indem er die Rückkehr des gruseligen Clowns Twisty (John Carroll Lynch) ankündigte, der hier jedoch ganz anders aussehen soll. Gruseliger Clown und US-Wahlen? Ja, ich denke, da fällt mir jemand ein. "Cult" wird aber auch viele ganz neue Besetzungsmitglieder an Bord der Serie begrüßen. Carrie Fishers Tochter Billie Lourd, die für Murphy bereits in "Scream Queens" mitgespielt hat, wurde bestätigt, ebenso wie Alison Pill ("The Newsroom"), Billy Eichner ("Parks and Recreation"), Leslie Grossman ("Popular") und Colton Haynes ("Arrow"). Eine besondere Rolle soll "Girls"-Star Lena Dunham (Bild rechts) haben, die allerdings angeblich nur in einer Folge der Staffel auftreten wird.

Für den Moment ist das alles an Informationen, die zu "American Horror Story: Cult" vorliegen. Wenn es sich wie bei den letzten Staffeln verhält, wird der Pay-TV-Sender FOX die neue Staffel innerhalb von weniger als zwei Monaten nach dem Beginn ihrer US-Ausstrahlung auch nach Deutschland bringen. Wir verabschieden uns mit einer Compliation von elf ähnlichen und gewohnt unheimlichen Teasern, die FX bislang zu "Cult" veröffentlicht hat:

[youtube id="7V7so2eKUqc" width="600″ height="350″]

Wie haben Euch die letzten Staffeln von AHS gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here