Quelle: The Daily Mail

Ridley Scotts Alien: Covenant kappt eine weitere Verbindung zu seinem Vorgänger Prometheus. Obwohl laut ursprünglichen Berichten Noomi Rapace als Dr. Elizabeth Shaw im Sequel zumindest in einem Kurzauftritt zurückkehren sollte, hat der Regisseur jetzt verraten, dass sie offenbar gar nicht mehr dabei sein wird. Da der Film zehn Jahre nach Prometheus spielt und die Figur von Rapace vermutlich zu Beginn des Films sterben oder lediglich in Flashbacks oder Videoaufnahmen auftauchen sollte, war es vermutlich nicht schwer, sie aus dem Drehbuch zu streichen. Damit ist Michael Fassbender als Android David der einzige Rückkehrer aus Prometheus. Dafür soll er aber wieder eine Schüsselrolle haben und möglicherweise auch an der Erschaffung des uns bekannten Xenomorphs beteiligt sind.

Es ist ein wenig schade, wie Noomi Rapace kurzerhand aus dem Franchise entfernt wurde. Das liegt einerseits daran, dass ich die schwedische Schauspielerin und ihre Leinwandpräsenz mag, andererseits macht diese Entwicklung einen gewissen Teil von Prometheus zunichte, denn ihre Figur stand in dem Film im Mittelpunkt und machte auch eine Entwicklung durch, nur um nach dem offenen Ende des Films offenbar nie wieder aufzutauchen.

Dennoch leibe ich sehr gespannt darauf, was Ridley Scott und Drehbuchautor John Logan, der Michael Greens Skript aufpolierte und vermutlich für die Streichung von Rapaces Figur verantwortlich ist, für uns bereithalten. Alien: Covenant soll mehr im Horrorgenre spielen als sein fehlerbehafteter, aber visuell sehr beeindruckender Vorgänger und Scott hat kürzlich verraten, dass er für den Film ein hartes R-Rating plant und die Zuschauer so schockieren möchte, wie seinerzeit mit der Chestburster-Szene im Original-Alien.

Mit Rapace aus dem Bild, entfällt die Rolle der toughen Frau im neuen Alien-Film vermutlich an die neu besetzte Hauptdastellerin Katherine Waterston, die ein Mitglied der Crew des Raumschiffs „Covenant“ spielt, das auf einem augenscheinlich paradiesischen, aber eigentlich sehr gefährlichen Planeten landet und dort auf David, den einzigen Überlebenden der Prometheus-Mission trifft.

Die Dreharbeiten zu Alien: Covenant sollen im April in Australien beginnen und bis dain gilt es noch weitere Hauptrollen im Film zu besetzen. In die deutschen Kinos kommt Alien: Covenant am 5.10.2017.