Ali Larter in „Legends“ (2014) © TNT

Quelle: Deadline

Es ist die Saison der Serien-Piloten. Wie jedes Jahr, werden sich die großen US-Network-Sender am Ende der aktuellen Fernseh-Saison im Mai von einigen Serien verabschieden (offensichtlich mit der Ausnahme von The CW, wo jede aktuell laufende Serie um eine weitere Staffel verlängert wurde). Bei vielen davon handelt es sich um neue Serien, die nicht gezündet haben, aber auch bei einigen älteren Produktionen wird der Schlussstrich gezogen werden. Dadurch entstehen im Programm der Sender natürlich Lücken und diese gilt es ab Herbst mit neuen Serien zu füllen, unter denen die Sender sich den einen oder anderen langfristigen Erfolg erhoffen. Natürlich gibt es für jeden Hit wie „Blindspot“ oder „Empire“ auch viele Flops à la „Minority Report“, „Wicked City“, „The Player“ oder „Blood & Oil“. Dabei wird schon im Vorfeld unter potenziell geplanten Serien aussortiert. Jeder Sender gibt zahlreiche Pilotfolgen in Auftrag und entscheidet später, welche dieser Piloten in Serie gehen dürfen. Daher solltet Ihr Euch nicht wundern, wenn Ihr von diversen geplanten neuen Serien bzw. Pilotfilmen, über die wir berichten, plötzlich nichts mehr hört – das bedeutet lediglich, dass der Sender sich nach der Sichtung der gedrehten Pilotfolge gegen die Serie entschieden hat.

Eine Serie, in die der US-Sender FOX für die kommende Saison Hoffnungen steckt, ist „Pitch“. Diese hat soeben ihre neue Hauptdarstellerin bekommen. Ali Larter, im Seriengeschäft in „Heroes“ und „Legends“ zu sehen gewesen, übernimmt die Haupotrolle von der ursprünglich vorgesehenen Elisabeth Shue. Larter spielt Amelia Slater, eine Spieleragentin, die als persönlicher Guru für den allerersten weiblichen Pitcher der Major Baseball League (gespielt von Kylie Bunbury aus „Under the Dome“) fungiert. Shue verließ das Projekt aufgrund von kreativen Differenzen hinsichtlich ihrer Figur. Ebenfalls mit an Bord: Mark-Paul Gosselaar („Franklin & Bash“) und Meagan Holder („Ringer“). Dan Fogelman, der Drehbuchautor von Crazy Stupid Love und Schöpfer der Fantasy-Musicalserie „Galavant“, hat die Pilotfolge zur Serie geschrieben.

Für mich bleibt Ali Larter immer hauptsächlich aus Varsity Blues (Schlagsahne!) und den ersten beiden Final-Destination-Filmen in Erinnerung. In den letzten Jahren feierte sie ihre größten Erfolge außerhalb der vorhin genannten Serien als Claire Redfield im Resident-Evil-Franchise. Auch in dessen finalem Film wird sie nächstes Jahr wieder zu sehen sein.