Akte X Spin Off

Quelle: TVLine

Für viele Serienjunkies rund um die Welt gibt es kein größeres Event, auf das sie sich nächstes Jahr freuen, als die Rückkehr der Agenten Fox Mulder und Dana Scully, um weiteren unheimlichen Fällen des FBI auf den Grund zu gehen. Am 24. Januar fällt bei FOX der Startschuss für die erste der sechs Folgen des Revivals, bei dem "Akte X"-Schöpfer Chris Carter wieder die Zügel fest in der Hand hielt. Kürzlich verriet Carter, dass es eigentlich Pläne für eine siebte Folge ab, die aber aufgrund von Terminschwierigkeiten einfach nicht hingehauen hat. Die Idee für die Folge behält er dennoch für sich und hofft, dass er sie in Zukunft bei einem weiteren Revival noch verwenden kann. Das hoffen wir natürlich auch, denn nach über zehn Jahren Wartezeit (und den Film von 2008 ignoriert man am besten) sind sechs Folgen einfach nicht genug, um die Durst der X-Fanatiker zu stillen.

Akte X Spin Off NewsDoch eine nie realisierte siebte Folge scheint nicht der einzige Plan für das Revival zu sein, der später doch verworfen wurde. Wie das in puncto Seriennews sehr zuverlässige Online-Portal TVLine berichtet, sollte das Revival auch eine Art verlängertes Backdoor-Pilot für eine neue Ablegerserie aus der Welt von "Akte X" werden. In ihrem Mittelpunkt sollten die Agenten Mills und Einstein stehen, gespielt von Robbie Amell ("The Flash") und Lauren Ambrose (Bild rechts aus Coma). Die beiden gehören zu den neuen Cast-Mitgliedern im Revival und werden Mulder und Scully bei ihren Ermittlungen zur Seite stehen. Der Gedanke war vermutlich, zwischen den beiden eine ähnliche Beziehung wie zwischen Mulder und Scully aufzubauen und auf dieser Grundlage eine neue Serie etablieren. Doch wie TVLine ebenfalls berichtet, liegt diese Idee aktuell auf Eis. Es ist aber natürlich durchaus möglich, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt wiederbelebt wird, wenn die Charaktere von Amell und Ambrose bei den Fans besonders gut ankommen.

Wie jeder "Akte X"-Fan weiß, wäre es nicht der erste Versuch eines Spin-Offs. Auch "Die einsamen Schützen" haben es gegen Ende der Hauptserie auf einen Ableger gebracht, der allerdings aufgrund von mangelndem Interesse bereits nach einer Staffel eingestellt wurde. Ob eine neue Serie mit Ambrose und Amell mehr Erfolg haben würde, wage ich an dieser Stelle zu bezweifeln, denn es sind nicht einfach die mysteriösen Fälle, mit denen "Akte X" die Zuschauer anlockt, sondern gerade das grandiose Zusammenspiel von Duchovny und Anderson.

Wie steht Ihr zu der Idee eines möglichen Ablegers? Unten findet Ihr die neuste Vorschau auf das kommende Revival:

https://youtu.be/szVb8-c9oH4

  • Daniela Hauser

    Finde die Idee gar nicht so schlecht wenn’s gut wird allerdings möchte ich aber Auf keinen Fall auf Scully und Mulder verzichten jedes Jahr ein paar Folgen und alles ist in Ordnung?