Akte X Revival Quoten

Quelle: TVByTheNumbers

Obwohl die dritte Episode des "Akte X"-Revivals auch die bislang von den Fans und der Presse an positivsten aufgenommene war, gingen die Zuschauerzahlen gegenüber der vorherigen Episode erwartungsgemäß zurück. Das lag einerseits daran, dass die Premiere der Miniserie bei vielen Zuschauern nicht besonders gut wegkam und die zweite Folge offensichtlich nicht genug war, um das wiedergutzumachen, doch hauptsächlich daran, dass eine Serie, die mit so viel Hype startet, anfangs in den Quoten immer fällt, bis sie sich stabilisiert. Die Serie gab um 13% nach Gesamtzuschauern auf 8,4 Millionen Interessierte nach, doch auch das war eine überaus starker Wert und genug, um den Montagabend mühelos zu gewinnen. Auch in der Zielgruppe 18-49 war es mit 2,7 Millionen Zuschauern die meistgesehene Serie des Abends, lag aber 16% unter der Vorwoche. Man kann hoffen, dass nach der fantastischen 3. Folge die Zahlen sich auf dem aktuellen guten Niveau stabilisieren.

Die Comicadaption "Lucifer" fiel in der zweiten Woche ebenfalls deutlich und büßte 16% ihrer Zuschauer von der Serienpremiere ein. Diesmal schalteten 6 Millionen Interessierte zu, davon 2 Millionen in der relevanten Zielgruppe (17% weniger als zum Serienstart). Der wahre Quotentest wird aber erst kommen, wenn "Lucifer" nicht von den starken "Akte X"-Quoten im Vorprogramm profitiert.

Die neuste "Supergirl"-Episode fiel um 15% auf 6,7 Millionen Zuschauer und damit ein neues Quotentief. Mit 1,5 Millionen in der Zielgruppe verbuchte die Serie einen weiteren Tiefstwert. Noch sind die Zahlen ausreichend gut, doch sehr viel Fallhöhe hat die Serie nicht mehr.

Bei The CW verbesserte sich "Crazy Ex-Girlfriend" um 10% auf etwa eine Million Zuschauer und stieg in der Zielgruppe sogar um tolle 33% auf 400,000 18-49-Jähriger. Es war die bislang zweitmeistgesehene Folge der neuen Serie. "Jane the Virgin" blieb im Anschluss mit einer Million Zuschauer (400,000 in de Zielgruppe) auf Vorwochenniveau.

Die NBC-Sitcom "Superstore" landete mit 4,9 Millionen Zuschauern ebenfalls auf dem Niveau der Vorwoche, gab in der Zielgruppe aber ein klein wenig nach und erreichte darin 1,4 Millionen Interessierte. Derweil lockte "Telenovela" 7% weniger Zuschauer vor die Mattscheiben als in der Vorwoche und kam auf 3,1 Millionen Fans. In der Zielgruppe waren es mit 800,000 Zuschauern 11% weniger.