Akte X Quoten

Quellen: TVByTheNumbers, TVLine

Serien-Revivals sind offenbar der neue Fernseh-Modeerscheinung und wenn sie so erfolgreich sind wie die Rückkehr von "Akte X", dann wird dieser Trend auch nicht bald enden.

Vergangenen Sonntag und Montag sind die ersten beiden Folgen des sechsteiligen Revivals bei FOX ausgestrahlt worden und lockten ein beträchtliches Publikum vor die Bildschirme. Den Auftakt am Sonntagabend sahen grandiose 16,2 Millionen Zuschauer, davon fantastische 6,1 Millionen in der werberelevanten Zielgruppe 18-49. Keine einzige Network-Serie der aktuellen Saison 2015/2016 hat eine so hohe Zielgruppen-Quote erreicht. Natürlich war das Timing perfekt, denn es gab an dem Abend nahezu keine Konkurrenz im Fernsehen, das Marketing war seit Wochen auf höchstem Level und im Vorprogramm zeigte FOX ein Football-Spiel, das von fast 46 Millionen US-Amerikanern gesehen wurde. Dass danach viele einfach den Sender nicht wechselten hat der Quote von "Akte X" ungemein geholfen. Doch bei all diesem begünstigenden Faktoren bleibt auch einfach die Tatsache, dass die Fans nach über 13 Jahren TV-Abwesenheit auf neue paranormale Ermittlungen von Mulder und Scully heiß waren. Die Premiere lockte 35% mehr Zuschauer an, als der Serienstart von "Akte X" 2002 und 22% mehr Interessierte als das Serienfinale 2002. Gerade in heutiger Zeit ist eine solche Verbesserung verdammt gut. Etwa 9,7 Millionen Zuschauer schalteten wieder ein, davon 3,2 Millionen in der begehrten Zielgruppe. Diese Zahlen werden in den kommenden Wochen vermutlich wieder ein wenig sinken, doch verglichen mit Revivals von "24" oder "Heroes" sind sie geradezu phänomenal.

Die einzige weitere Serie, die am Sonntagabend im Network-Fernsehen ausgestrahlt wurde, war die neuste Folge der Musical-Fantasyserie "Galavant", die mit nur 2,1 Millionen Zuschauern und 500,000 in der Zielgruppe nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit lief. Die 2. Staffel der Serie wird vermutlich auch ihre letzte sein.

Am Montagabend folgte nach "Akte X" bei FOX die Premiere der Comicadaption "Lucifer", die solide 7,2 Millionen Zuschauer verbuchte, davon 2,4 Millionen in der Zielgruppe 18-49. Es wird sich aber noch zeigen müssen, ob "Lucifer" sich auch ohne "Akte X" im Vorprogramm gut schlagen kann.

Im Angesicht der harten Konkurrenz gab "Supergirl" am Montag um 10% auf 7,9 Millionen Zuschauer nach, blieb in der Zielgruppe aber mit guten 1,8 Millionen stabil. "Scorpion" baute 8% auf 10,7 Millionen ab und verlor mit 1,9 Millionen auch ein wenig in der Zielgruppe. "Navy CIS: L.A." hielt sich nach dem Staffelhoch in der Vorwoche sehr gut und war mit 10,1 Millionen Zuschauern die meistgesehene Serie des Abends. In der Zielgruppe schauten 1,5 Millionen zu.

Bei NBC büßten die Sitcoms "Superstore" und "Telenovela" beide gegenüber der Vorwoche ein. "Superstore" kam auf 4,9 Millionen Zuschauer (1,5 Millionen in der Zielgruppe), während "Telenovela" mit 3,3 Millionen und 900,000 18-49-Jähriger deutlich schlechter abgeschnitten hat.

The CW brachte "Crazy Ex-Girlfriend" mit nur 880,000 Zuschauern (und 300,000 in der relevanten Zielgruppe) zurück. Offenbar hat der Golden-Globe-Sieg der Hauptdarstellerin Rachel Bloom das Interesse der Zuschauer an der Serie nicht geweckt. "Jane the Virgin" blieb mit 990,000 Zuschauern auf dem Niveau der vorherigen Episode und legte in der Zielgruppe sogar um 33% auf 400,000 Interessierte zu.

Unten findet Ihr die Trailer zu den beiden Serien-Neustarts "Akte X" und "Lucifer":

https://youtu.be/_1SmJUBT5q0