Akte X Revival

Quelle: Entertainment Weekly

"Everything old can be made new again, like democracy"

Die Essenz dieses Zitats von Elizabeth Banks' Figur aus Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1 trifft bereits seit Jahren auf die von Remakes, Reboots und Neuinterpretationen geprägte Filmlandschaft zu. In den letzten Jahren kam der Trend auch in der Serienwelt an und breitet sich schnell aus. Dabei ist allerdings nicht die Rede von reinen Remakes, wie beispielsweise die erfolglose Neuauflage von "Drei Engel für Charlie" aus dem Jahre 2011, sondern von Reboots bzw. Revivals, die eine klare Verbindung zur vorangegangenen Serie etablieren. So brachte "24: Live Another Day" letztes Jahr Kiefer Sutherland im Miniserien-Format für eine neue Runde Terroristenjagd zurück. Auch die Neunziger-Sitcom "Das Leben und ich" wurde zum neuen Leben erweckt als "Das Leben und Riley" (OT: "Girls Meets World"), in der zahlreiche Schauspieler aus dem Original wieder auftreten. Die ganz große Welle an Serien-Revivals steht uns allerdings noch bevor. Bereits dieses Jahr soll auf NBC "Heroes: Reborn" starten und nächstes Jahr bringt Showtime 25 Jahre nach dem Serienende David Lynchs "Twin Peaks" zurück. Reboots von Sitcoms wie "Eine schrecklich nette Familie" und "Full House" befinden sich ebenfalls in Arbeit.

Doch während die meisten dieser Ankündigungen (mit der deutlichen Ausnahme von "Twin Peaks") unter Serienfans und im Internet nicht gerade für viel Begeisterung sorgten, wird die jetzige Meldung Millionen von Sci-Fi-Fans weltweit in helle Aufregung versetzen.

"Akte X" steht vielleicht vor einer baldigen Rückkehr!

Ja, lasst Euch den Satz erst einmal auf der Zunge zergehen. Während der Television Critics Association Pressetour sprachen die Geschäftsführer des Senders FOX, Dana Walden und Gary Newman, über zukünftige Pläne des Senders und sie verrieten, dass bereits ernsthafte Gespräche mit dem Serienschöpfer Chris Carter geführt wurden, um die Mysteryserie, die sich in den Neunzigern zu einem wahren Phänomen unter Genreserien entwickelt hat, zurückzubringen. Keine Sorge, es soll auch kein plumpes Remake sein, denn die Senderchefs hoffen, dass sowohl David Duchovny als auch Gillian Anderson wieder in ihre Rollen als bedingungslos an übernatürliche Phänomene glaubender Fox Mulder und die rational-skeptische Dana Scully schlüpfen werden. Das wollen wir doch auch alle hoffen, denn ohne Mulder und Scully wäre "Akte X" einfach nicht mehr das Gleiche. Mit Grauen erinnere ich mich an die letzten zwei Staffeln, in denen Duchovny nur gelegentlich auftrat und was sich auf die Qualität der Serie leider stark ausgewirkt hat.

Die Freudensprünge sollte man aber vorerst zügeln. Auch wenn es zum Revival der Serie kommt, könnte es ein bisschen dauern, wie Dana Walden betont hat: (aus dem Englischen)

Gary und ich arbeiteten beide bei 20th Century Fox Television während der gesamten Laufzeit von "Akte X". Es war eine tolle Erfahrung. Wir pflegen seitdem gute Beziehungen mit Chris, David und Gillian. Wir sind hoffnungsvoll, aber es ist schwierig. Die Schauspieler sind vielbeschäftigt. Bei ihnen ist viel los. Chris hat auch viel zu tun, also geht es vor allem darum, die nötige Zeit zu finden.

Gerade bei Chris Carter dürfte sich allerdings nach der unerwarteten Rücknahme der Serienbestellung von "The After" durch Amazon eine Lücke aufgetan haben. Duchovny, der nach "Akte X" mit "Californication" über sieben Staffeln einen weiteren großen Fernseh-Erfolg feiern konnte, wird demnächst in der Eventserie "Aquarius" auf die Jagd nach Charles Manson gehen. Gillian Anderson hat mit der britischen Serie "The Fall" und einer Nebenrolle in "Hannibal" ebenfalls alle Hände voll zu tun, sodass Zeit tatsächlich einen Problemfaktor darstellt. Allerdings haben Gillian Anderson und David Duchovny in Vergangenheit mehrfach ihr Interesse geäußert, zumindest mit einem dritten Kinofilm das "Akte X"-Universum fortzuführen. Nach dem Flop des zweiten Films erschien das sehr unwahrscheinlich, doch der Weg über eine neue Serie ist eigentlich noch besser. Vielleicht schafft es FOX sogar mit Vince Gilligan ("Breaking Bad") einen der frühen Autoren der Serie zurückzubringen.

Ein Revival von "Akte X" erscheint eigentlich nur logisch. Die Neunziger-Nostalgie wird immer größer und ohne "Akte X" hätte es Serien wie "Lost" oder "Fringe" nie gegeben (genau so wie es vermutlich ohne "Twin Peaks" auch "Akte X" in der Form nicht gegeben hätte). Doch "Akte X" ist nicht die einzige Serie, die FOX vielleicht zurückbringen wird. Walden und Newman adressierten die Möglichkeit einer Neuauflage von "Prison Break", die nach vier Staffeln und einem TV-Film 2009 ihr (augenscheinlich endgültiges) Ende nahm:

Es gibt einige Spekulationen über "Prison Break" in der Presse, was für uns, ehrlich gesagt, neu ist. Allerdings haben wir es über die Jahre dem Studio gegenüber deutlich gemacht, dass wir "Prison Break" auf der Stelle zurückbringen würden. Es ist die perfekte Eventserie. Wenn unsere alten Partner bei der Serie an einer Rückkehr interessiert sind, wäre das großartig.

Die Rückkehr von "Prison Break" steht also nicht unmittelbar an, doch immerhin zeigen die Verantwortlichen prinzipielles Interesse. Zumindest lassen sie eine Möglichkeit offen. Mal ehrlich, wenn "Heroes" für eine weitere Runde zurückkehren darf, wieso nicht auch "Prison Break"?

Hättet Ihr Interesse an der Rückkehr von einer der beiden Serien oder ist ihre Zeit bereits endgültig vorbei?

  • shawn brill

    Ich fände es so geil würde prison break wieder laufen !!!!