Quelle: TVLine

Keine guten Neuigkeiten für die Fans von „Castle“, die auf eine 9. Staffel der Krimiserie hoffen. Die erste Folge nach der Winterpause kehrte in den USA mit einem erheblichen Zuschauerverlust gegenüber der vorherigen Episode zurück und erreichte die bislang niedrigste Zuschauerzahl in der Geschichte der Serie. Mit nur 5,7 Millionen Zuschauern lag die 9. Folge von „Castle“ 14% unter Folge 8 und satte 32% unter der 9. Folge aus der letzten Staffel. Der einzige Hoffnungsschimmer: immerhin in der werberelevanten Zielgruppe blieb die Serie auf dem Niveau der letzten Episode mit 1,1 Millionen Zuschauern zwischen 18 und 49. Nichtsdestotrotz ist die Serie mittlerweile tief gefallen und die letzte Folge lag auch 16% unter der Staffelpremiere im September.

Im Gegensatz dazu, ging es für „Supergirl“ bei CBS bergauf. Die Superheldenserie legte um tolle 18% nach Gesamtzuschauern auf 7,9 Millionen zu und verbesserte sich in der relevanten Zielgruppe 18-49 sogar um 20% auf 1,8 Millionen. „Scropion“ verbesserte sich im Anschluss sowohl nach Gesamtzuschauern als auch in der Zielgruppe um jeweils 6% auf 11,4 Millionen bzw. 2,1 Millionen Zuschauer. „Navy CIS: L.A.“ rundete einen erfolgreichen Abend für CBS mit 9,8 Millionen Zuschauern ab, davon 1,6 Millionen in der Zielgruppe.

Die vierte Folge des sechsteiligen „Akte X“-Revivals blieb mit 8,3 Millionen Zuschauern stabil, gab aber in der Zielgruppe wieder ein wenig nach. Mit 2,5 Millionen 18-49-Jähriger (7% weniger als eine Woche zuvor) war „Akte X“ dennoch mit Abstand die erfolgreichste Serie des Abends in der werberelevanten Zielgruppe und nach der im Schnitt sehr positiv aufgenommenen Episode werden mit der kommenden Episode die Rückgänge womöglich aufhören.

Weniger gut hielt sich direkt danach die neuste Folge von „Lucifer“. Diese gab um 8% nach Gesamtzuschauern auf 5,5 Millionen nach und fiel in der Zielgruppe um 15% auf 1,7 Millionen. Es wird interessant zu sehen, wie die Quoten ausfallen werden, wenn „Akte X“ im Vorprogramm entfällt.

„Crazy Ex-Girlfriend“ legte bei The CW um 5% zu und erreichte knapp über eine Million Zuschauer. Es war der bislang beste Wert der Serie, die erstmals über „Jane the Virgin“ am gleichen Abend lag. Auch in der Zielgruppe hielt sich „Crazy Ex-Girlfriend“ mit 400,000 gut und übertraf „Jane the Virgin“. Letztere fiel um 10% auf 940,000 Zuschauer und in der Zielgruppe sogar um 25% auf 300,000 Interessierte.

Zu guter Letzt schrieb „Superstore“ bei NBC mit 5,2 Millionen Zuschauern, davon 1,4 Millionen in der Zielgruppe, wieder gute Zahlen, während „Telenovela“ sich um 9% auf 3,3 Millionen Zuschauer und in der Zielgruppe um 13% auf 900,000 verbesserte, aber immer noch relativ niedrig lag.