Agent Carter Deutschland

Quelle: Marvel Studios

Während der letzten Folge von "Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D." lief nicht nur eine erweiterte Vorschau auf Avengers: Age of Ultron, sondern auch der allererste (wenn auch sehr kurze) TV-Spot zur neuen Marvel-Serie, "Marvel’s Agent Carter". Diese befindet sich bereits seit einiger Zeit in Produktion und ich habe mich schon gefragt, wann wir denn endlich die ersten Bewegtbilder aus der Serie zu sehen bekommen. Voilà!

Okay, viel zu sehen gibt es noch nicht. Retro-Charme und eine coole Hayley Atwell, sowie ein kurzer Blick auf James D’Arcy als Edwin Jarvis. Eine interessante Info, die man diesem Spot entnehmen kann, ist allerdings, dass die aus acht Folgen bestehende Serie als ein "achtteiliges Serien-Event" vermarktet wird und nicht als die ersten Staffel einer neuen Serie. Das würde bedeuten, dass "Agent Carter" eine einmalige, in sich abgeschlossene Sache ist. Sollten die Einschaltquoten allerdings durch die Decke gehen, wird Marvel sich das aber sicherlich anders überlegen. Ich freue mich jedenfalls mehr auf die Serie, als ich es bei "Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D." jemals tat. Das liegt vor allem an zwei Faktoren: Hayley Atwell und dem Vierziger-Setting.

Marvel hat kürzlich auch eine sehr ausführliche Plotbeschreibung veröffentlicht (aus dem Englischen):

Es ist 1946 und der Frieden versetzte Peggy einen ernsthaften Schlag, als die Männer aus ihren Kriegseinsätzen zurückkehrten. Peggy arbeitet weiterhin für das SSR (Strategic Scientific Reserve), muss jedoch administrative Aufgaben erledigen, obwohl sie viel lieber weiter im Feld arbeiten würde, wo sie ihre zahlreichen Fähigkeiten einsetzen und die bösen Jungs bekämpfen könnte. Aber sie muss sich auch als eine alleinstehende Frau durch das Leben in Amerika schlagen, nachdem sie Steve Rogers alias Captain America, die Liebe ihres Lebens, verloren hat.

Als ihrem alten Bekannter Howard Stark (Dominic Cooper) angehängt wird, er würde seine tödlichsten Waffen als jeden zahlungskräftigen Kunden verhökern, kontaktiert er Peggy, die einzige Person, der er trauen kann, damit sie die Verantwortlichen findet, die Waffen zerstört und seinen Namen reinwäscht. Er beauftragt seinen Butler Edwin Jarvis (James D’Arcy), ihr stets zur Seite zu stehen und ihr bei ihrer Suche nach den Massenvernichtungswaffen zu assistieren. Jarvis, der ein Gewohnheitstier ist und sich die starre tägliche Routine verinnerlicht hat, muss einige große Veränderungen in seinem Leben vornehmen, um mit Peggy mithalten zu können.

Sollte Peggy auf einer ihrer Missionen für Stark erwischt werden, würde man sie als Verräterin verurteilen und sie würde den Rest ihrer Tage im Gefängnis verbringen – oder schlimmeres. Je tiefer ihre Nachforschungen jedoch gehen, desto mehr zweifelt sie daran, ob ihre Arbeitgeber wirklich die sind, die sie zu sein vorgeben. Aber auch die Frage, ob Stark so unschuldig ist, wie er behauptet, drängt sich auf.

Neben Atwell, D’Arcy und Cooper spielen in "Marvel’s Agent Carter" noch Lyndsy Fonseca, Shea Wigham, Enver Gjokaj, Kyle Bornheimer und Chad Michael Murray mit.