Agent Carter Premiere

Quelle: Marvel

Marvel treibt die dichte Verflechtung seines Kino- und Serienuniversums weiter voran. Während es bei "Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D." durch das moderne Setting und parallele Handlung zu den aktuellen Marvel-Blockbustern natürlich leichter fällt, immer wieder Verknüpfungen zu den aktuellen Kinohits des Comic-Riesen herzustellen, gestaltet sich dies natürlich bei der kommenden Miniserie "Agent Carter" durch den historischen Rahmen (die Serie spielt direkt nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs) etwas schwieriger – würde man jedenfalls meinen. Doch Marvel lässt keine Option außer Acht und hat bereits neben Hayley Atwells Peggy Carter auch Dominic Cooper als Howard Stark, den Vater des Iron Man Tony Stark, ins Geschehen zurückgebracht, nachdem Cooper die Rolle bereits in Captain America: The First Avenger gespielt hat. Außerdem ist Starks Butler Edwin Jarvis, gespielt in der Serie von James D’Arcy, ein "Vorläufer" von Tonys J.A.R.V.I.S., einer künstlichen Intelligenz (mit Paul Bettanys Stimme), die Tony häufig aus der Patsche hilft.

Agent Carter Anton VankoDoch jetzt hat Marvel bekanntgegeben, dass "Marvel’s Agent Carter" einen weiteren Anknüpfungspunkt in Marvels Kinouniversum finden wird – und das ausgerechnet bei Iron Man 2. Es ist kein Geheimnis, dass Iron Man 2 unter den Blockbustern von Marvel eher zu den weniger beliebten gehört und eindeutig den Tiefpunkt der Iron-Man-Reihe bildet. Daher ist eine "Rückkehr" zu diesem Film schon etwas überraschend. Nichtsdestotrotz ist Iron Man 2 auch der Film, der den Kinogängern erstmals Howard Stark vorgestellt hat, darin noch als ältere Version von John Slattery ("Mad Men") gespielt. In der Vergangenheit von Tony Starks Vater lag der Schlüssel für die Ereignisse des zweiten Films und für die Genesis von dessen Bösewicht Ivan Vanko alias Whiplash, gespielt von Mickey Rourke in einer sehr exzentrischen Aufmachung. Was hat das jetzt mit "Agent Carter" zu tun? Die Serie hat soeben Costa Ronin, der in der Serie "The Americans" den KGB-Offizier Oleg spielt, als Ivans Vater Anton Vanko besetzt! Wie in Iron Man 2 kurz erklärt wurde, war Anton Vanko ein brillanter russischer Physiker, der mit Howard Stark an der Entwicklung des Arc-Reaktors zusammengearbeitet hat. Als Stark jedoch entdeckte, dass er die Geheimnisse an die Sowjets verkauft hat, ließ er Vanko aus den USA deportieren, was zu einem lebenslangen Hass von Vanko auf Stark führte und wofür sein Sohn sich in Iron Man 2 dann rächen wollte. In Iron Man 2 war zu Beginn des Films Evgeniy Lazarev kurz in der Rolle von Anton Vanko zu sehen (Bild rechts). Die Serie soll nun den Hintergründen von Vanko und seinem Verrat auf den Grund gehen. Dass es zeitlich irgendwie nicht hinhaut, ist wohl von geringer Relevanz. Costa Ronin ist 35 und "Agent Carter" spielt direkt nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, was das Alter der Figur in Iron Man 2 auf mindestens 100 Jahre bringen würde – und danach sah er wirklich nicht aus. Aber bei Comicadaptionen kann man Lücken wie diese verschmerzen.

Ronin ist nicht der einzige Neuzugang im stetig wachsenden Cast der Serie. Die Schauspielerin Bridget Regan wurde als Dottie besetzt, eine junge Frau aus einem Provinznest in Iowa, die als Peggys Nachbarin einen großen Eindruck auf Peggys Leben hinterlassen wird. In der sehr männerlastigen Besetzung ist Regan nach Atwell und Lyndsy Fonseca erst die dritte Frau.

"Marvel’s Agent Carter" wird in den USA während der Winterpause der zweiten Season von "Agents of S.H.I.E.L.D." ausgestrahlt werden und startet am 6. Januar 2015. Die Miniserie besteht aus acht Folgen und soll in sich abgeschlossen sein, wobei vorerst auch keine Fortsetzung angedacht ist. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt darauf, deutlich mehr als ich es bei "Agents of S.H.I.E.L.D." je war. Hier könnt Ihr bereits in den Genuss einer zweiminütigen Vorschau auf die neue Serie kommen.