Aaron Sorkin

Aaron Sorkin am Set von "The Newsroom" (2012-2014) © HBO

Quelle: Los Angeles Times

Ich habe vier Serien gemacht und nur eine davon war "The West Wing"

Dieser Satz ist wohl der Schlüssel in Aaron Sorkins Ankündigung, dass er momentan keine Zukunft für sich im Seriengeschäft sieht. Während eines Setbesuchs bei den Dreharbeiten der dritten und letzten Season von "The Newsroom" im Mai diesen Jahres, erzählte Sorkin gegenüber der "Los Angeles Times", dass die politisch geladene Nachrichtenserie vermutlich seine letzte TV-Arbeit sein wird: (aus dem Englischen)

Ich weiß, es gibt immer dieses "Sag niemals nie". Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich dabei bin, meine letzten drei TV-Serienfolgen zu schreiben.

Auf die Nachfrage hin, ob es die letzten für immer sein werden, führte er weiter aus:

Ja. Und ich will wirklich klar darüber sein. Wirklich klar darüber. Ich habe jede Minute geliebt, die ich beim Fernsehen verbracht habe. Und ich hatte viel mehr Misserfolge, nach traditionellen Standards, als Erfolge im Fernsehen. Ich habe vier Serien gemacht und nur eine davon war "The West Wing".

Tatsächlich blieb Sorkins Politserie "The West Wing – Im Zentrum der Macht" die mit Abstand erfolgreichste Serie seiner Karriere und legte die Messlatte vermutlich unverhältnismäßig hoch. Insgesamt hat die Serie 26 Emmys gewonnen, sechs davon gingen an Sorkin selbst. Dass seine nächste Serie nach diesem Megaerfolg, "Studio 60 on the Sunset Strip", aufgrund von schwachen Quoten nach nur einer Staffel eingestellt wurde, war ein Tiefschlag. Auch Sorkins erste Serie "Sports Night", die er vor "The West Wing" produzierte, endete nach zwei Staffeln. Mehr Erfolg hatte seine aktuelle Serie "The Newsroom", die jedoch auch nach drei Seasons enden wird – jedoch diesmal ausdrücklich auf Wunsch von Aaron Sorkin selbst. "The Newsroom" ging mit sehr hohen Erwartungen  ins Rennen um die Zuschauergunst, da Sorkin kurz davor einen Oscar für The Social Network gewann und für einen weiteren für sein Moneyball-Drehbuch nominiert wurde. Jedoch spaltete "The Newsroom" die Zuschauer und die Kritiker, die die Serie teilweise schon fast als eine Selbstparodie von Sorkins Stil wahrnahmen. Die Kritik entging Sorkin nicht und er versprach, mit der finalen Staffel viele Fehler der ersten beiden Seasons auszumerzen.

Dennoch ist Sorkin auch vor dem Ende von "The Newsroom" offensichtlich klar, dass "The West Wing" in seiner Biografie weiterhin unangetastet bleibt. Womöglich will er es ja deshalb nicht weiter versuchen.

Doch keine Sorge, Sorkin-Fans – der Autor bleibt weiterhin im Filmgeschäft aktiv. Sein Drehbuch zum Steve-Jobs-Biopic ist fertig und hat mit Danny Boyle auch einen großartigen Regisseur. Lediglich die Suche nach dem Hauptdarsteller gestaltet sich schwierig.

Derweil begann HBO am Sonntag mit der Ausstrahlung der letzten "The Newsroom"-Season. In Deutschland ist "The Newsroom" Season 3 exklusiv über Sky verfügbar. Ab Montag, den 10. November, präsentiert Sky die erste der sechs finalen Episoden kurz nach der US-Ausstrahlung in der Originalfassung auf Sky Go (im Web, auf dem iPad, iPhone, iPod Touch und der Xbox 360). Einen Tag später sind die jeweils neuesten Folgen auch über Sky Anytime abrufbar. Ab dem 16. Januar 2015 wird "The Newsroom" wahlweise in der deutschen Synchronisation und der Originalfassung auf Sky Atlantic HD zu sehen sein. Die Free-TV-Zuschauer warten weiterhin auf die Ausstrahlung der Serie im deutschen Fernsehen.