A Cure for Wellness Trailer

Quelle: 20th Century Fox

Vor 14 Jahren drehte Gore Verbinski mit Ring nicht nur einen der erfolgreichsten Horrorfilme der vergangenen  Dekade, sondern auch eins der gelungensten Horror-Remakes überhaupt, das durchaus mit der Vorlage mithalten konnte. Verbinski blieb jedoch nicht in dem Genre und verbrachte die nächsten Jahre damit, drei Pirates-of-the-Carbibbean-Filme zu drehen, mit denen er eins der erfolgreichsten Blockbuster-Franchises aller Zeiten ins Leben rief. Der dritte Teil war sein letzter Beitrag zur Reihe, doch auch seine nächsten beiden Filme drehte er wieder mit Johnny Depp. Für den genialen Western-Animationsfilm Rango, in dem Depp der Titelfigur seine Stimme lieh, gewann Verbinski den Oscar. Lone Ranger entpuppte sich hingegen als ein großer Reinfall bei den Kritikern und an den Kinokassen.

Mit seinem neusten Film kehrte Verbinski erstmals seit The Weather Man Riesenbudgets den Rücken zu und inszenierte seinen ersten Horrorfilm seit Ring. Dabei verzichtete er auch erstmals seit langer Zeit auf große Stars und setzte auf Charakterdarsteller. In A Cure for Wellness spielt Dane DeHaan (The Place Beyond the Pines) einen ehrgeizigen jungen Manager, der damit beauftragt wird, den Vorstandsvorsitzenden seiner Firma von einem idyllischen aber mysteriösen Wellness-Zentrum zurückzuholen, das sich an einem abgelegenen Ort in den Schweizer Alpen befindet. Schon bald vermutet er, dass die wundersamen Anwendungen des Spas nicht das sind, was sie zu sein scheinen. Als er beginnt, die erschreckenden Geheimnisse aufzudecken, wird sein Verstand auf eine harte Probe gestellt: bei ihm wird die gleiche seltsame Krankheit diagnostiziert, die alle anderen nach Heilung verlangenden Gäste dort festhält…

Jason Isaacs (Der Patriot) spielt die Rolle des Leiters der Anstalt, der augenscheinlich Böses im Schilde führt, und Mia Goth (Nymph()maniac) spielt eine Patientin, die DeHaans Charakter kennenlernt. Der Film ist übrigens eine deutsche Co-Produktion und wurde komplett in Deutschland gedreht. Ein Großteil entstand auf der Burg Hohenzollern in Baden-Württemberg und weitere Teile wurden in Sachsen-Anhalt und Thüringen gedreht.

20th Century Fox hat jetzt den ersten Trailer zu A Cure for Wellness veröffentlicht, den Ihr unten sehen könnt, ebenso wie das schöne Teaser-Poster zum Film. Der Trailer besticht sofort durch eine sehr unheimliche Atmosphäre und einprägsame schöne, aber auch beängstigende Bilder, für die sich Kameramann Bojan Bazelli verantwortlich zeichnete. Mit ihm arbeitete Verbinski bereits bei Ring zusammen. Obwohl Verbinski fast 15 Jahre lang nicht mehr in dem Genre gearbeitet hat, scheint er immer noch ein sicheres Händchen für atmosphärischen, effektiven Grusel zu haben. Der Trailer zeigt genug, um die Zuschauer neugierig zu machen, zu fesseln und in seinen Bann zu ziehen, verrät jedoch sehr wenig von der eigentlichen Geschichte. So sollte es häufiger sein! In unsere Kinos wird A Cure for Wellness am 23.02.2017 kommen.

Deutscher Trailer

Originaltrailer

A Cure for Wellness Trailer & Poster