Quelle: IGN

Danny Boyles und Alex Garlands 28 Days Later gilt bis heute als einer der Filme, die sehr wichtig für das Zombie-Horror-Genre waren, und auch aktuelle Filme und Serien, wie zum Beispiel "The Walking Dead", stark beeinflussten. Dabei begeisterte der 2002 erschienene Horrorfilm vor allem durch seine Darstellung des verlassenen Londons und die interessanten Charaktere; unter anderem spielten Cillian Murphy (Transcendence) und Brendan Gleeson (Am Sonntag bist du tot) wichtige Rollen, die in diese Welt geworfen wurden. Auch begeistern Zombiefans zum ersten Mal die wirklich agilen Infizierten, die im eigentlichen Sinne ja gar nicht untot sind, sondern nur eine Art Krankheit haben, die sie süchtig nach Gewalt macht.

2007 erschien dann das Sequel 28 Weeks Later mit Regisseur Juan Carlos Fresnadillo, der auch zu großen Teilen das Drehbuch schrieb, und nur noch mit Produktionsbeteiligung von Garland und Boyle. Auch diese Fortsetzung kam ziemlich gut an und setzte auf ein tolles Cast, bestehend aus Schauspielern wie Jeremy Renner (Marvel’s The Avengers), Rose Byrne (The Place Beyond The Pines) und Idris Elba (Prometheus – Dunkle Zeichen).

Nun redete Alex Garland während der Promo zu seinem Regiedebüt Ex Machina in einem Interview mit IGN darüber, dass es bereits ernste Pläne für ein 28 Months Later gäbe, bei dem er mindestens wieder als Produzent an Bord wäre und Danny Boyle (Trainspotting – Neue Helden) wahrscheinlich zurück in den Regiestuhl kommen soll: (Aus dem Englischen)

Wir haben gerade angefangen, ernsthaft darüber zu reden. Wir haben eine Idee. Danny [Boyle] und [Produzent] Andrew [Macdonald] und ich hatten ein paar ziemlich ernsthafte Gespräche darüber, also ist es eine Möglichkeit. Es ist kompliziert. Da ist eine ganze Menge an Dingen, die es kompliziert machen, die aber langweilig sind, weswegen ich sie nicht weiter ausführen will, aber die Möglichkeit besteht.

Zwar spricht Garland hier auch von Problemen die 28 Months Later im Weg stehen, doch allein die Tatsache, dass er sich mit Danny Boyle und Andrew Macdonald in Gesprächen über die Fortsetzung befindet und auch eine Idee zu haben scheint sollte die Fans der Reihe hoffnungsvoll stimmen. Aufkommende Spekulationen, dass nach so langer Zeit ein Sequel gleich 28 Years Later heißen müsste, konnte er dementieren:

Es ist wahrscheinlicher, dass es 28 Months [Later] wird als 28 Years [Later]. 28 Years [Later] bliebe dann eine weitere Option. 28 Decades [Later] wäre dann schon zu viel.

Ich persönlich hielt den ersten Film immer für einen ziemlich guten Zombiefilm, der es vor allem verstand eine einsame Atmosphäre aufzubauen und auch 28 Weeks Later war kein wirklich schlechter Film, schaffte es aber für mich nicht, die Stimmung des ersten Films aufzugreifen. Ich weiß deshalb nicht, was ich von einem 28 Months Later erwarten sollte, bei dem der Virus inzwischen sicher schon große Teile der Welt eingenommen hat, doch wenn eine wirklich gute Idee für das Sequel vorhanden wäre, würde ich mich vermutlich trotzdem wieder überreden lassen, in die apokalyptische Geschichte einzutauchen.