Quelle: Microsoft

Mojang ist das Studio hinter dem Indie-Open-World-Hit "Minecraft". Vom schwedischen Programmier Markus "Notch" Persson entwickelt und von seiner Firma Mojang veröffentlich und weiterentwickelt, erschien "Minecraft", erstmals 2011 für den PC. Das Spiel bewies, dass man auch ohne fest vorgegebenes Spielziel, trotzdem großen Spielspaß haben kann. So erkundet man in "Minecraft", in Ego- oder Third-Person-Perspektive, eine virtuelle Welt aus würfelförmigen Blöcken, mit Höhlen und Dungeons, baut Rohstoffe ab, um eigene Gebäude bauen zu können, und kämpft gegen Monster, um Erfahrungspunkte zu bekommen. Mit diesen "skillt" man sein Werkzeug, um sich dann noch effektiver, kreativ austoben zu können! Auch wenn das Spielprinzip nicht jedermanns Sache sein mag, sprechen die Zahlen für sich. Allein für den PC ist das Spiel mit über 100 Millionen Downloads eines der populärsten Spiele  in der Videospiel-Geschichte und erlangte auch auf Konsolen und den Handhelden große Beliebtheit.

In den vergangen Tagen kursierten viele Gerüchte, dass der Software-Riese Microsoft das Mojang-Studio, für eine Summe von $2 Milliarden US-Dollar kaufen möchte. Heute wurde offiziell verkündet, dass Microsoft, Mojang übernommen hat und bereit war, dafür $2,5 Milliarden US-Dollar zu zahlen. Die drei Gründer von Mojang, Markus Persson, Carl Manneh und Jakob Porser, werden dem Konzern den Rücken kehren, um an eigenen neuen Projekten arbeiten zu können.

Für Markus Persson war der Druck, den der Besitz von Minecraft auf ihn ausübte, nach eigen Angaben zu hoch. Er wollte keine Verantwortung mehr für ein Spiel, mit einer so großen Tragweite übernehmen, da er die Zukunft von "Minecraft" und der Community für "extrem wichtig" hält und sah den Verkauf von Mojang, als einzigsten Ausweg. So kann er sich jetzt seinen eigenen Projekten widmen.

Durch den Kauf von Microsoft braucht niemand zu fürchten, dass Minecraft auf den anderen Plattformen eingestellt werden wird, denn der Support und Verkauf ist weiterhin geplant. Microsoft möchte Minecraft für die Spieler jetzt mit größeren und schnelleren Welten optimieren und auch die Tools darin aufwerten. Wir dürfen gespannt sein wie sich "Minecraft" in den nächsten Jahren in den Händen von Microsoft entwickeln wird und mit welchen kreativen Neuheiten uns die Köpfe hinter "Minecraft" überraschen werden.