Zero Dark Thirty – Deutscher Starttermin verschoben

0

Quelle: Universal Pictures Germany

Kathryn Bigelows Nachfolger zu ihrem meisterhaften Oscargewinner Tödliches Kommando – The Hurt Locker ist spät in das diesjährige Oscar-Rennen eingestiegen, schlägt sich aber umso besser durch. Bereits in New York, Boston und von dem National Board of Review wurde der Film über die Suche nach und die Ermordung von Osama bin Laden als bester Film des Jahres prämiert. Heute heimste der Film vier Golden-Globe-Nominierungen in wichtigen Kategorien ein.

Eigentlich sollte der umjubelte Film hierzulande am 10.01.2013 in die Kinos kommen, doch die deutschen Freunde anspruchsvoller Kost müssen sich doch noch etwas länger gedulden. Der Starttermin wurde jetzt auf den 31.01.2013 verschoben.

Offizielle Inhaltsangabe:

"Die Jagd nach Osama bin Laden hielt die Welt mehr als ein Jahrzehnt lang in Atem. Am Ende spürte ein kleines Team von CIA und Navy SEALs den meistgesuchten Terroristen auf. Jeder Aspekt dieser Untersuchung war geheim. Einige Details sind inzwischen veröffentlicht, die entscheidenden Aspekte der Operation werden jedoch erstmals in diesem Film der beiden Oscar®-Preisträger Kathryn Bigelow und Mark Boal enthüllt.

ZERO DARK THIRTY (der Titel steht für die militärische Zeitangabe von 0.30 Uhr, jenemb Moment, als der Angriff der Navy SEALs begann) steht für eine neue Art von Filmkunst, indem investigatives Drama mit Actionelementen kombiniert wird. Dabei steht die Geschichte von Maya (Jessica Chastain), die die Ermittlung leitet, im Mittelpunkt.

Inszeniert wurde der extrem spannende Film von Erfolgsregisseurin Kathryn Bigelow („Tödliches Kommando – The Hurt Locker“), die als erste Frau überhaupt den Oscar® für die Beste Regie gewann. Auch ZERO DARK THIRTY überzeugt bereits die Filmkritiker und wurde schon mit diversen Preisen ausgezeichnet. Auch bei der Oscar-Vergabe rechnet man mit den wichtigsten Auszeichnungen und sollte hiermit zu den Topfilmen des Jahres 2013 gehören.

Das Drehbuch des Journalisten und Oscar®-Gewinners Mark Boal („Tödliches Kommando – The Hurt Locker“) basiert auf intensiven Recherchen und Interviews mit den Beteiligten der Operation."