X-Men: Days of Future Past – Matthew Vaughn raus, Bryan Singer rein

0

Quelle: Comingsoon

Nach Layer Cake, Stardust, Kick-Ass und X-Men: Erste Entscheidung gilt Matthew Vaughn für mich als einer der besten neuen Regisseure Hollywoods. Bislang hat sich der Brite keinen einzigen Fehltritt geleistet, seine letzten drei Filme gehörten zu meinen persönlichen Top 5-Filmen in ihren jeweiligen Erscheinungsjahren. Doch aus irgendeinem Grund schafft Vaughn es nicht, bei einem Franchise zu bleiben.

So kommt nächstes Jahr Kick-Ass 2 in die Kinos, allerdings ist hier Vaughn nur noch als Produzent an Bord. Grund: Zeitmangel aufgrund seiner X-Men-Verpflichtung. Doch vor etwa einer Woche verließ Vaughn auch den nächsten X-Men-Streifen – X-Men: Days of Future Past. Das kommt umso überraschender, wenn man bedenkt, wie flott das Sequel bislang vorankam. Als Startermin in Deutschland steht bislang noch der 17.07.2014 fest. Da allerdings nur der dritte Teil der Hobbit-Trilogie am gleichen Datum starten wird, sollte man eine Terminverschiebung erwarten.

Ein Grund für Vaughns plötzlichen Abschied vom Regieposten wurde bislang nicht bekanntgegeben. Diese Wendung der Ereignisse ist einfach nur überraschend, wenn man bedenkt, dass X-Men: Erste Entscheidung zum großen Teil dank Vaughns Regiearbeit gut aufgenommen wurde. Nach dem enttäuschenden dritten Tel der Original-Serie und dem missglückten Spin-Off X-Men Origins: Wolverine, waren die Erwartungen gegenüber dem letzten X-Men Film niedrig. Doch die Mischung aus einer tollen Besetzung (allen voran Michael Fassbender, dessen Magneto-Auftritt auch als eine Art Bewerbungsvideo für die James Bond-Rolle gesehen werden könnte) und virtuoser Regie gab uns einen der besten Superheldenfilme jenseits von Christopher Nolans Dark Knight-Trilogie der letzten Jahre.

Doch nur der große Twist – als Vaughns Ersatz kommt Bryan Singer an Bord, der mit X-Men und X-Men 2 den Stein überhaupt ins Rollen gebracht hat. Mehr als das – mit dem ersten X-Men-Film legte er 2000 den Grundstein für die moderne Welle an Comicbuchverfilmungen. Erst danach kamen Spider-Man, Iron Man, Hulk und die neuen Batman-Filme. Als Singer die Serie zugunsten des deutlich weniger gelungenen Superman Returns verließ, war das ein herber Schlag für die Serie. So großartig Vaughns Arbeit an X-Men: Erste Entscheidung auch war, so begrüße ich dennoch Singers Rückkehr zur Serie nach 11 Jahren. Vaughn bleibt immerhin als Produzent dabei.

Unbekannt ist noch die genaue Storyline von Days of Future Past. Die Comicreihe, die diesen Namen trägt, spielt auf verschiedenen Zeitebenen, was eine Anknüpfung der neuen X-Men-Reihe an die alte ermöglichen könnte. So gibt es auch immer wieder Gerüchte um die Rückkehr von Patrick Stewart und Ian McKellen (deren Charaktere in der jüngeren Version jeweils von James McAvoy und Michael Fassbender gespielt werden). Bestätigt wurde bislang allerdings nur, dass die Besetzung von Erste Entscheidung für das Sequel zurückkehren wird. Alles andere bleibt noch abzuwarten.