"Watch Dogs" – Verkaufsstart und neuer Story-Trailer

0

Quelle: Ubisoft

Auf den Release von Ubisofts "Watch Dogs" warten die Videospiele-Fans schon lange. Angekündigt auf der E3 2012, sollte das Open-World-Action-Adventure Game bereits Ende 2013 in die Läden kommen, doch im Oktober wurde das Spiel auf unbestimmte Zeit verschoben, um, laut Ubisoft, "Qualität zu garantieren". Jetzt hat der französische Spielehersteller aber endlich den offiziellen Verkaufsstart bekanntgegeben – ab dem 27.05.2014 wird "Watch Dogs" für PC, PS3, PS4, XBox 360 und XBox One zu kaufen sein. Eine Wii U-Fassung wurde ursprünglich ebenfalls angekündigt, der Release soll jedoch zu einem unbestimmten späteren Zeitpunkt folgen. Gemeinsam mit der Bekanntgabe des Verkaufsstarts hat Ubisoft auch einen neuen Story-Trailer veröffentlicht, der mehr von der Geschichte des Spiels enthüllt.

"Watch Dogs" spielt in einer fiktiven Version von Chicago, einer Stadt, die gänzlich von einem Supercomputer namens CtOS (Central Operating System) kontrolliert wird. Das CtOS kontrolliert die gesamte Technik in der Stadt (wie Ampeln, Überwachungskameras) und ermöglicht auch den Zugriff auf persönliche Daten von allen Einwohnern. Als Spieler schlüpft man in die Rolle des Hackers Aidan Pearce. Sine kriminelle Vergangenheit führte zu einer Tragödie in seiner Familie. Um die Verantwortlichen ausfindig zu machen und zur Strecke zu bringen, hackt er sich in das CtOS ein und kontrolliert damit mehr oder weniger die gesamte Stadt.

Interessant ist, dass noch vor dem Erscheinen des Spiels, auf einer Pressekonferenz während der Gamescom 2013, eine Verfilmung angekündigt wurde, an der Ubisoft gemeinsam mit Sony Pictures arbeitet. Natürlich sind Verfilmungen von Videospielen nichts Neues und "Watch Dogs" sieht tatsächlich sehr "filmgeeignet" aus. Dennoch ist es ungewöhnlich, dass eine Adaption noch vor dem Verkaufsstart des Films angekündigt wird. Offensichtlich hat Ubisoft das Gefühl, einen richtigen Gewinner zu haben.